Donnerstag, 25. Oktober 2012

"Grundkurs Sprachwissenschaft" von Anke Lüdeling



"Grundkurs Sprachwissenschaft" von Anke Lüdeling

Verlag: Klett (4. Auflage, 2012)
Format: TB, 186 Seiten inkl. Index und Literaturverzeichnis
ISBN:978-3-12-939004-7
Preis:  12,95 € [D]
☁ ☁ ☁ ☁

Inhalt


Wie der Titel schon sagt gibt dieses Buch eine grundlegende Übersicht über die Sprachwissenschaft. In 13 aufeinander aufbauenden Kapiteln erfährt der Leser etwas über die Sprache und ihre Wissenschaft allgemein, über die Geschichte und die formalen Grundlagen wie Modelle und Regeln, über die Phonetik, die Phonologie, die Graphematik, die Wortbildung, die Flexion, Syntax I, II und III, Semantik und schließlich Pragmatik. Belegt sind die Themen mit Wortbeispielen und hilfreichen Grafiken, außerdem gibt es zusammenfassende Übungen nach jedem Kapitel.

Meine Meinung


Dieses Buch war als Begleitbuch zur Vorlesung in Sprachwissenschaft gedacht, letztendlich ist es aber zu meiner Basis geworden. Da die Vorlesung etwas chaotisch gestaltet war und ich irgendwann nicht mehr wusste, was eigentlich worauf aufbaut und was womit in Beziehung steht, habe ich für die Prüfung nur aus diesem Buch gelernt und bin sehr gut damit gefahren.

Das Buch ist einfach und verständlich geschrieben, weshalb es auch und besonders für Leute geeignet ist, die noch nie mit Sprachwissenschaft in Berührung gekommen sind (so wie mich). Die einzelnen Kapitel, die in einer logischen Reihenfolge aufgebaut sind, beginnen mit einer knappen Zusammenfassung der vorigen Kapitel und einem Satz darüber, was als nächstes behandelt wird. Sie sind nochmals durch Unterthemen gegliedert, deren Kern jeweils am Rand in blau gedruckt ist, so dass man wichtige Stellen schnell wiederfindet. Dazwischen ist genug Platz für eigene Notizen. Die ausgewählten Beispiele sind gut und man erkennt schnell die angesprochene Thematik und Problematik, vor allem an den ungrammatischen Worten bzw. Neuschöpfungen, die Lüdeling mit Sternchen (*) markiert hat. 

Es ist erstaunlich, wie sich unsere Sprache und ihre Grammatik entwickelt hat und welche Muster sie durchziehen, die uns Muttersprachlern aber garnicht mehr auffallen. Warum besitzen zum Beispiel manche Worte Doppelkonsonanten? Warum sind sie überhaupt so aufgebaut, wie sie es sind? Warum verstehen wir die Bedeutung noch nie gehörter, zusammengesetzter Wörter? Ich war sehr überrascht zu sehen, dass hinter alldem Regeln stehen, die sich auf fast alle Bereiche der deutschen Sprache anwenden lassen. Besonders spannend fand ich das Thema der Pragmatik, also dem Handeln durch Sprechen. So macht zum Beispiel die Antwort "Die Zeitung ist noch nicht da." auf die Frage, wie spät es sei (S. 152) scheinbar keinen Sinn. Betrachtet man die Antwort aber unter konventionellen Gesichtspunkten, kann sie durchaus Auskunft geben, zum Beispiel, wenn die Zeitung jeden Tag zur selben Zeit erscheint.

Natürlich sind große Teile des Buches sehr wissenschaftslastig und theoretisch, zum Beispiel die Konstituentenstrukturbäume. Diese sind zwar sinnvoll zum Verständnis, aber nicht sehr praktisch. Anderes ist hingegen absolut alltagstauglich, zum Beispiel kann ich jetzt die (deutsche) Lautschrift lesen und sprechen, was ein großer Vorteil in vielen Bereichen sein kann.

Nach jdem Kapitel gibt es eine kurze Zusammenfassung sowie Fragen und Antworten zur Vertiefung. Großer Nachteil ist, dass keine Lösungen dazu vorhanden sind, was ich sehr unglücklich finde. Hintergrundwissen, dass zwar interessant, aber nicht zum Verständnis notwendig ist, hat Lüdeling jeweils in Kästen dargestellt, so dass es sich vom Rest abhebt und überlesen werden kann ohne den Fluss zu stören.

Ich finde Sprachwissenschaften sehr interessant und halte das Buch auch für Nicht-Studenten aufschlussreich. Es ist an sich sehr empfehlenswert, doch es ist mir wirklich ein Dorn im Auge, dass es zu den Übungen keine Lösungen gibt. Komplettes Selbststudium mit sicherer Selbstkontrolle ist also nicht möglich. Daher vergebe ich 4 von 5 Wolken.

1 Kommentar:

  1. Hey! Ich hatte letzten Monat meine letzte Prüfung in Sprawi und bin soo froh, dass es vorbei ist! Die Aspekte, die du genannt hast, fand ( und finde ich eigentlich noch immer) auch sehr interessant, aber die Lernerei für die Magisterprüfung hat mich in dem Fach echt völlig wahnsinnig gemacht! Ich hoffe, du behältst deinen Spaß an der Sache!
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar! Schau doch bald wieder rein, dann habe ich geantwortet :)