Freitag, 25. Januar 2013

"Earth Girl. Die Prüfung" von Janet Edwards

"Am Wallam-Crane Day entschied ich mich endlich für das Fach meines Grundstudiums. Issette hatte mir am Morgen extra noch eine Mail deswegen geschickt. Darin sprang sie im Schlafanzug auf ihrem Bett herum, schwenkte ein Kissen und sang: "Entscheide dich, Jarra! Tu's einfach!" Tu's einfach! Gib dir einen, gib dir einen Ruck und triff die Entscheidung, Girl!" Sie sang es zur Melodie von Zen Arraths neuem Song. Issette steht total auf ihn, aber ich finde seine Beine nicht sonderlich toll."


"Earth Girl. Die Prüfung" von Janet Edwards

Verlag: Rowohlt (September 2012)
Format: TB, 446 Seiten
ISBN: 978 3 499 25902 9
Preis: 9,99 € [D] 
Originaltitel: "Earth Girl" (2012)

☁ ☁ ☁ ☁ ☁

Inhalt


Die 18-jährige Jarra ist behindert. Ein Affe, wie das Schimpfwort für die Menschen lautet, die aufgrund eines Gendefektes nicht zu anderen Planeten teleportieren können. Die Menschheit schreibt das Jahr 2742 und die Erde ist zu einem Relikt der Vergangenheit geworden, das nur noch von denen belebt wird, die wie Jarra einen Gendefekt haben. Doch Jarra will normal sein. Sie schreibt sich für einen Grundkurs einer Universität ein, der auf der Erde stattfindet. Sie erfindet sich eine "normale" Biografie und verstrickt sich und ihre Kommilitonen immer weiter in Lügen, bis ihre Welt auf einmal ins Wanken gerät.

Meine Meinung


Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut. Schon lange steht es auf meiner Wunschliste, und als ich es vor kurzem in der Bibliothek entdeckt habe, musste ich einfach zugreifen! Doch leider hat es mich ziemlich enttäuscht.

Es beginnt sehr vielversprechend, doch nach und nach entpuppt sich Jarra als extrem nervtötend. Klar, sie möchte perfekt sein und keinen Anlass dazu geben, ihre vorgegebene Herkunft aus einer Militärsfamilie anzuzweifeln. Doch schon nach wenigen Seiten gerät die Story zu einer einzigen Beweihräucherung der Protagonistin: Sie weiß alles, sie kann alles und ist auch überhaupt ganz toll. Sie kommandiert die anderen herum, hält andauernd Vorträge, hat schon viele Ausgrabungen mitgemacht, hat einen Pilotenschein etc etc. Am Schluss erhält sie sogar eine Auszeichnung, die seit ihrem Bestehen nur toten Soldaten verliehen wurde, die bei einem Einsatz ums Leben kamen. Respekt -.-

Dass das ganze in Ich-Form geschrieben ist, macht die Sache noch schlimmer und Jarra noch unsympathischer.

Bis zu den letzten Seiten passiert eigentlich auch nicht viel mehr, als dass Jarra bei Ausgrabungen begleitet wird, die durch den ein oder anderen Zwischenfall gestört werden. Im Gegensatz zu vielen anderen Lesern, die das wohl als langweilig empfunden haben, ging es mir nicht so. Denn selbst der Alltag ist so sehr mit modernster Technik ausgestattet, dass ich immer Neues entdecken konnte und immer wieder überrascht wurde. Auch der Schreibstil stand Langeweile entgegen, Edwards schreibt flüssig, locker und mit gut portioniertem Humor. Auch der psychologische Unterton gefällt mir sehr gut, Jarras Gemütswankungen finde ich nachvollziehbar und gut dargestellt.

Das Buch hätte also alle Möglichkeiten gehabt, auf meiner Liste der Lieblingsbücher zu landen. Leider hat Jarra das gehörig vermasselt. Würde sich die ganze Story in einer normalen Zeit abspielen, würde ich nur 2, wenn nicht sogar nur 1 Wolke vergeben. Ich möchte aber auch die Fantasie würdigen, mit der Edwards diese Welt erschaffen hat. Ihr ist ein hochmodernes und dennoch realistisch wirkendes Bild der menschlichen Zukunft gelungen, das den Leser zum Nachdenken anregt. Wohin wird uns der Rausch der Technik führen? Was wird in zweitausend Jahren an uns erinnern? Welches Bild werden die Menschen dann von uns haben?

Insgesamt schafft es "Earth Girl" dann also ganz knapp auf 3 von 5 Wolken.

1 Kommentar:

  1. Hey,

    vom Buchcover fand ich das Buch sehr ansprechend - hab mich auch schon auf deinen Post dazu gefreut.

    Eigentlich, dachte ich das Buch wäre was für mich, doch nach der Beschreibung von Jarra - werd ichs wahrscheinlich doch nicht lesen.
    Der Post war jetzt sehr hilfreich für mich.

    Freu mich schon auf deine Meinung zu "Steamed" :)

    hdl

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar! Schau doch bald wieder rein, dann habe ich geantwortet :)