Freitag, 19. April 2013

"Der große Trip" von Cheryl Strayed

"Die Bäume waren groß, aber ich war größer, denn ich stand auf einem steilen Berghang in Nordkalifornien. Vor wenigen Augenblicken hatte ich meine Wanderstiefel ausgezogen, und einer war in ebendiese Bäume gefallen, war zuerst in die Luft katapultiert worden, als mein großer Rucksack daraufkippte, dann über den Schotterpfad gerutscht und über den Rand geflogen."

"Der große Trip" von Cheryl Strayed

Verlag: Kailash (2013)
Format: HC, 444 Seiten
ISBN: 978-3-424-63024-4
Preis: 19,99 € [D] 
Originaltitel: "Wild" (2012)

Hier gehts zur Bestellung

☁ ☁ ☁ ☁ ☁

Inhalt:

Nach dem Tod ihrer Mutter, einer Scheidung, zahlreichen Affären und Drogenexzessen entschließt sich Cheryl Strayed 1995 zu einer Wanderung auf dem Pacific Crest Trail, einem Wanderweg, der von Mexiko durch Kalifornien, Oregon und Washington nach Kanada führt. Sie hofft, dass die Wanderung ihr Leben verändern wird - und das tut sie.

Meine Meinung:

Wow, wow, wow! Ich bin so froh, dass ich dieses Buch rezensieren darf, denn es ist einfach grandios! Es ist so echt, so humorvoll. Man fiebert mit der Autorin, was das Buch zu einem Wechselbad der Gefühle macht. Genauso oft, wie ich lachen musste, war ich kurz davor, in Tränen auszubrechen. Aber eins nach dem anderen.

Strayed trat 1995 als 26-jährige die Wanderung auf dem Pacific Crest Trail (PCT) an, um wieder zu sich zu finden und ihre Vergangenheit zu verarbeiten. Und so wurde auch dieser autobiographische Roman angelegt: die Geschichte wechselt zwischen Strayeds Erfahrungen auf dem Trail und Erinnerungen an verschiedene Episoden ihres Lebens. Dabei schreibt sie mit überraschender Ehrlichkeit auch über Dinge, die viele andere Autoren vielleicht verschwiegen hätten. Und gerade das ist es, was einem das Buch so nahe gehen lässt. Man kann sich völlig in die Protagonistin hineinversetzen, ihren Schmerz und ihren Wunsch nach einem Neuanfang nachvollziehen, man betet und hofft mit ihr.

Ihre eigenen (zahlreichen) Fehler und Unbedachtheiten, die sich während der Wanderung herauskristallisieren, stellt Strayed mit einer sympathischen, selbstironischen Nüchternheit dar. Bei der Schilderung ihres ersten Versuches, den völlig überfüllten Rucksack aufzusetzen, lag ich fast am Boden vor Lachen. Das Lachen wandelte sich dann allmählich in Bewunderung und Respekt, als Strayed es tatsächlich schafft, mit dem Rucksack zu wandern und all die Strapazen auszuhalten, die der Trail bereit hält. Ich möchte mir die Verspannungen und die schmerzenden Füße garnicht vorstellen, ganz zu schweigen von den Entbehrungen, die die Wanderung mit sich brachte: Duschen und frische Lebensmittel? Fehlanzeige! Doch während ihrer Reise macht Strayed auch schöne Erfahrungen: Traumhafte Aussichten, die Rückbesinnung auf das Wesentliche und die Bekanntschaft mit vielen netten Menschen. 

Abgesehen von der Unterhaltung und den psychologischen Aspekten, die bei der Aufarbeitung der Probleme der Protagonistin mitschwingen, hat der Roman auch für Reiseliebhaber einiges zu bieten. Man erfährt viel über den PCT an sich, die Gegend um ihn herum und das Fernwandern im Allgemeinen. Ich war bisher kein Fan vom Wandern, doch nach diesem Buch habe ich große Lust dazu bekommen. Zwar werde ich sicherlich nie den PCT am Stück bewandern, doch kleineren Tagesausflügen in nahen Umgebung gegenüber bin ich jetzt nicht mehr so abgeneigt (was meinen sportbegeisterten Freund sicher freuen wird ^^).

Auch in Hinblick auf meine baldige Australienreise, die ich auch alleine antreten werde, hat mir das Buch sehr viel Mut gegeben und mich in meinem Vorhaben bestärkt. Man hat als Frau ja doch irgendwie ein mulmiges Gefühl, wenn man alleine in die Ferne aufbricht. Zwar wird meine Reise nicht mit der Strayeds vergleichbar sein, dennoch werde ich sicher oft an sie denken und versuchen, kleine Fehler und Misserfolge mit Humor zu nehmen. Denn mir ist einmal mehr bewusst geworden: Man wächst mit seinen Aufgaben.

Ganz klar: 5 von 5 Wolken für dieses Buch und ein großes Dankeschön an bloggdeinbuch.de.

Kommentare:

  1. Klingt spannend. Ich wandere eigentlich gerne, aber länger als drei Tage habe ich mich noch nie getraut, gerade mit Rucksack und so...

    LG, Julia

    AntwortenLöschen
  2. Ein wirklich sehr schönes Buch <3


    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar! Schau doch bald wieder rein, dann habe ich geantwortet :)