Dienstag, 13. Mai 2014

Neuzugänge #4

Ich konnte es wieder einfach nicht lassen... In der letzten Woche sind 4 neue Bücher bei mir eingezogen. Ich lege mal los mit einem durchaus berechtigten und pratkischen Kauf:

Duden: Komma, Punkt und alle anderen Satzzeichen

Der Titel ist wohl selbsterklärend. Diese nette, äußerst billige Ausgabe ist mir förmlich ins Auge gesprungen und es kann sicher nicht schaden, sie im Schrank zu haben! Denn obwohl ich gerne schreibe und auch ein Freund der Satzzeichen bin kann ich mir manche Regeln einfach nicht merken. Wie im vorherigen Satz. Kommata ja oder nein?? Ich schlags gleich mal nach ;)




Die restlichen Neuzugänge sind ausschließlich zur Unterhaltung und meinem persönlichen Vergnügen gedacht ;)


Zweilicht von Nina Blazon

Der 17-jährige Jay ist in der Stadt seiner Träume angelangt – ein Jahr wird er als Austauschschüler in New York verbringen. Dort verliebt er sich in die geheimnisvolle Madison. Doch was er keinem zu erzählen wagt: Hin und wieder taucht ein anderes Mädchen auf, Ivy, das nur er zu sehen scheint. Sie entführt ihn in eine verwunschene Welt, die seit Jahrhunderten kein lebender Mensch betreten hat. Als auch im New York der Gegenwart die Geister erwachen, beginnt für Jay ein Kampf auf Leben und Tod. Der Dämon mit dem Herzen aus Eis ist ihm auf der Spur. Und Jay muss sich entscheiden – zwischen zwei Mädchen, zwei Leben, zwei Wirklichkeiten … (Quelle)

Von Blazon kenne ich bisher nur Faunblut, was mich aber damals, als ich es gelesen habe, restlos begeistert hat. Ich freue mich auf dieses Buch!


Königskinder von Gernot Gricksch

Zuerst die gute Nachricht: Ja, es gibt sie wirklich, die eine große wahre Liebe und den einen Menschen, den das Schicksal für uns vorherbestimmt hat. Dummerweise ist das Schicksal manchmal aber etwas schlampig bei der Durchführung seiner Pläne. So kommt es, dass Simone und Mark lange nach dem großen Glück suchen müssen: in Hamburger Teeläden, auf dem Roten Platz in Moskau, bei der Oderflut in Brandenburg. Während sie Taxi fahren und Sushi verkaufen. In den wilden 70ern und im ersten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts. Und sie ahnen nicht, dass sie sich immer wieder haarscharf verpassen. (Klappentext)

Ich habe nur ein wenig darin herumgeblättert und bin sofort hängen geblieben! Witziger, leichter Schreibstil (so far) und ein interessantes Thema.


Das Delta der Venus von Anaïs Nin

Fünfzehn erotische Geschichten von der Vorreiterin der von Frauen geschriebenen Erotikliteratur. Ihren Namen kenne ich, seit ich vor Jahren den Film "Henry & June" gesehen habe. Jetzt lese ich zum ersten Mal auch von ihr. Ich habe schon ein bisschen darin geblättert und kann euch sagen: das, was heutzutage so aktuell ist kann Nin nicht ansatzweise das Wasser reichen!

Kommentare:

  1. Auf deine Rezi zu "Zweilicht" bin ich schon gespannt :)

    AntwortenLöschen
  2. Zweilicht sieht echt spannend aus =) Musste lachen über den Duden, aber du hast Recht, dass man diesen dabei haben muss!!!

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar! Schau doch bald wieder rein, dann habe ich geantwortet :)