Freitag, 31. Oktober 2014

"Die 5 Leben der Daisy West" von Cat Patrick

"Ich wälze mich auf der Laufbahn neben dem Fußballfeld und schlage um mich. Der Untergrund ist warm von der Sonne und sieht aus wie Asphalt, aber jetzt merke ich, dass es dieses schwammartige, federnde Zeug ist. Es stinkt, als wäre es gerade neu verlegt worden. Neben meiner rechten Schulter kniet eine Frau und schreit in ein Handy: "Sie heißt Daisy... ich weiß nicht, wie sie mit Nachnamen heißt!" Für den Bruchteil einer Sekunde weiß ich es auch nicht."



"Die 5 Leben der Daisy West" von Cat Patrick

Verlag: Boje (2012)
Format: HC, 298 Seiten
ISBN: 978-3-414-82061-7
Preis: 14,99 € [D] 
Originaltitel: Revived (2012)

☁ ☁ ☁


Inhalt


Die 15-jährige Daisy ist Teil eines streng geheimen Testprogrammes. Es geht um ein Medikament, das Tote wieder zum Leben erwecken kann. Doch dafür zahlen die Testpersonen einen hohen Preis. Nach jedem "Tod" müssen sie Name und Wohnort wechseln und alles zurück lassen, was sie liebgewonnen haben. Daisy hat das bisher nichts ausgemacht, denn sie hat enge Freundschaften nie zugelassen. Bis sie Audrey und deren Bruder Matt kennen lernt. Doch Audrey ist krank, und ihr Schicksal führt Daisy auf die Spur eine großen Verschwörung, die sie das Leben kosten könnte - und das endgültig.


Meine Meinung


Dieses Buch stand schon länger auf meiner Wunschliste und ich hatte mich sehr auf die Lektüre gefreut, leider konnte mich der Roman aber dann nicht besonders fesseln.

Die Idee ist zwar super und neu, die Umsetzung fand ich aber ein wenig schwach. Ich hatte das Gefühl, dass teilweise Fäden gesponnen wurden, die dann später nicht wieder aufgenommen wurden. Das ist mir vor allem aufgefallen, als entdeckt wird, dass Daisy etwas gestohlen hat. Ärger bleibt fast völlig aus und das ließ in meinen Augen die Spannung ziemlich schnell abbrechen. Der, ich nenne es jetzt mal "übergeordnete Konflikt" des Romans wurde für mein Empfinden etwas zu spät aufgegriffen, sodass ich mich lange in der Schwebe befand bezüglich der Richtung, die der Roman einschlagen würde. Mit den kleineren Bröckchen, die dem Leser am Anfang hingeworfen werden, konnte ich erst später etwas anfangen, aber selbst dann erschienen sie mir etwas zusammenhangslos.

Die Charaktere fand ich hingegen sehr gut gezeichnet und authentisch. Ich mochte Daisy zwar nicht besonders, konnte ihr Verhalten und ihre teils überstürzten Reaktionen aber nachvollziehen, immerhin ist sie ein Teenager. Die Romanze zwischen ihr und Matt ist sehr süß, aber echt und nicht kitschig. Auch Matt's Verhalten, vor allem in Bezug auf seine Schwester Audrey, ist verständlich und nachvollziehbar und verleiht dem Buch eine zusätzliche Dramatik. Audrey selbst ist meiner Meinung nach der stärkste Charakter des Romans, denn trotz ihres Schicksals verliert sie nie ihren Humor und ihren Lebenswillen.

Lässt man das Wiederbelebungsmedikament außer Acht ist der Roman ein typischer Jugendroman und beschreibt den wohl ganz normalen Teenagerwahnsinn. Humorvolle Gespräche über Jungs, Klamotten und Stars lockern die Story auf und vor allem bei den Stellen, in denen Jake Gyllenhaal ins Spiel kommt, musste ich lachen. Oft habe ich Passagen fotografiert und meiner Freundin geschickt, denn wir sind beide große Gyllenhaal-Fans :D

Dieses Gleichgewicht zwischen Ernst und Komik hat mir sehr gut gefallen. Aber egal, ob einem das Buch gefällt oder nicht: auf alle Fälle regt der Roman zum Nachdenken über das eigene Leben an. Ich ertappte mich manchmal selbst bei Gedanken wie "Oh nein, jetzt hat sie zum ersten Mal Freunde und vielleicht stirbt sie jetzt endgültig - das wäre so tragisch!!" bis mir einfiel: Moment, so geht es doch jedem von uns, denn bisher gibt es kein Medikament wie das im Buch beschriebene. Wir sollten also lernen, das zu schätzen, was wir haben, jeden Tag.

"Die 5 Leben der Daisy West" ist ein nettes, leicht zu lesendes Buch für Zwischendurch. Ich vergebe 3 von 5 Wolken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar! Schau doch bald wieder rein, dann habe ich geantwortet :)