Mittwoch, 31. Dezember 2014

Jahresrückblick und Neuzugänge #12

Und schon ist das Jahr wieder vorbei... es ist fast schon erschreckend, wie die Zeit verfliegt. Dabei kann ich mich gar nicht beschweren, denn lesetechnisch war 2014 einfach genial! Insgesamt habe ich 46 Bücher gelesen, davon haben 32 Bücher 4 bzw. 5 Wolken erhalten.

Hier habe ich noch einmal meine Highlights des Jahres aufgeführt. Mit einem Klick gelangt ihr zur Rezension.


☁ ☁ ☁ ☁ ☁









☁ ☁ ☁ ☁





Die Rezension zum letzten 4-Wolken-Buch dieses Jahres "Das Zimmer" von Helen Garner fehlt noch. Diese kommt aber in den nächsten Tagen. Außerdem sind diese Woche noch zwei neue Bücher bei mir eingezogen, die ich mir von meinem Geschenkgutschein gekauft habe. Normalerweise gehöre ich nicht zu den Leuten, die sofort nach Weihnachten ihre Gutscheine einlösen gehen. Dieses Mal ging es aber nicht anders, weil ich Ende der Woche schon wieder in meine Semester-Heimat fahre. Außerdem wollte ich die SuB Abbau Challenge mit vollständigem SuB beginnen ;)


"Niemand liebt November" von Antonia Michaelis

Kurz vor Ambers sechstem Geburtstag verschwanden ihre Eltern auf unerklärliche Weise. Jetzt ist Amber, die eigentlich November heißt, 17 Jahre alt und glaubt, eine Spur zu haben. Doch was hat es mit dem Jungen auf sich, der in dem erleuchteten Zelt ein Buch liest, sich aber in Luft auflöst, sobald sie sich ihm nähert? Welche Ziele verfolgt der Kneipenwirt, zu dem sie sich immer stärker hingezogen fühlt, und der immer für sie da zu sein scheint? Steckt er vielleicht sogar hinter den anonymen Drohungen, die sie erhält? Amber muss sich entscheiden: zwischen ihrer zerstörerischen Vergangenheit und dem Aufbruch in die Zukunft.

Da ich mich schon in "Der Märchenerzähler" so verliebt hatte, kann ich es gar nicht erwarten, diesen Roman von Antonia Michaelis zu lesen. Ich hoffe sehr, dass mich dieses Buch auch so fesselnd wird.




"Amon. Mein Großvater hätte mich erschossen" von Jennifer Teege und Nikola Sellmair


Es ist ein Schock, der ihr ganzes Selbstverständnis erschüttert: Mit 38 Jahren erfährt Jennifer Teege durch einen Zufall, wer sie ist. In einer Bibliothek findet sie ein Buch über ihre Mutter und ihren Großvater Amon Göth. Millionen Menschen kennen Göths Geschichte. In Steven Spielbergs Film «Schindlers Liste» ist der brutale KZ-Kommandant der Saufkumpan und Gegenspieler des Judenretters Oskar Schindler. Göth war verantwortlich für den Tod tausender Menschen und wurde 1946 gehängt. Seine Lebensgefährtin Ruth Irene, Jennifer Teeges geliebte Großmutter, begeht 1983 Selbstmord.

Jennifer Teege ist die Tochter einer Deutschen und eines Nigerianers. Sie wurde bei Adoptiveltern groß und hat danach in Israel studiert. Jetzt ist sie mit einem Familiengeheimnis konfrontiert, das sie nicht mehr ruhen lässt. Wie kann sie ihren jüdischen Freunden noch unter die Augen treten? Und was soll sie ihren eigenen Kindern erzählen? Jennifer Teege beschäftigt sich intensiv mit der Vergangenheit. Sie trifft ihre Mutter wieder, die sie viele Jahre nicht gesehen hat.

Auf dieses Familiendrama bin ich vor einer Weile zufällig im Fernsehn aufmerksam geworden. Ich bin gespannt darauf, wie die junge Frau gelernt hat, mit der Vergangenheit umzugehen.



So, und nun wünsche ich euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr 2015! Auf dass es ein wundervolles Jahr wird :)

H A P P Y   N E W   Y E A R !!!!!!!

Kommentare:

  1. Huhu ♥

    Was für tolle Bücher du gelesen hast *----*
    Einige davon habe ich dieses Jahr auch gelesen und ich war genauso begeistert wie du (:
    'Niemand liebt November' steht noch auf meiner Wunschliste und ich bin gespannt wie es dir gefällt.

    Alles Liebe,
    Jasi ♥
    Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins Jahr 2015 & wünsche dir fürs neue Jahr ganz viele tolle Momente, schöne Bücher und viel Sonnenschein :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, vielen Dank für deinen lieben Kommentar!
    Du hast dieses Jahr so viele tolle Bücher gelesen. :) Hexenkind, Me Before you, Die Welt wie wir sie kannten und Wir Beide. Irgendwann find ich auch ganz, ganz toll.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo!

    Bei deinen Highlights sind ja wirklich viele schöne Bücher dabei.

    „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ ist eines meiner Lieblingsbücher, ich habe dabei Tränen gelacht.

    „Panem“ ist richtig gut, da kommt man kaum herum.

    Und „Ein ganzes halbes Jahr“ ist auch so ein Must-Read, habe ich gern gelesen.

    Hingegen hat mich „Delirium“ weniger überzeugt.

    Auf jeden Fall sehe ich grad, dass „Wir beide, irgendwann“ und „Léon und Louise“ bei deinen Highlights dabei sind und noch auf meinem SuB warten. Da kann ich mich ja auf etwas freuen!

    Ich wünsche die ein gutes neues Jahr mit ganz vielen Lesehighlights!

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde die Übersicht richtig praktisch! Da ich endlich wieder mehr lesen will (im letzten Jahr habe ich nur ein einziges Buch geschafft und das auch nur an Weihnachten!!), finde ich es toll mich hier durchklicken zu können :) Am interessantesten finde ich jedoch "Niemand liebt November" von Antonia Michaelis, aber wahrscheinlich nur, weil ich das Cover so schick und den Titel so spannend finde. Parallel empfiehlst du ja das Buch Märchenerzähler, was du schon durchhast. Das Cover da gefällt mir ganz und gar nicht, aber wie unglaublich begeistert du von dieser Geschichte sprichst, lässt mich echt neugierig werden!

    AntwortenLöschen
  5. Geil! Ich liebe Tender Bar! Leon und Louise ist auch super :)))
    Tolle Bücher!
    lg

    AntwortenLöschen
  6. Huhu! :)

    Niemand liebt November ist auch auf meiner Wunschliste. Das Buch wurde mir schon von so vielen Blogger Kollegen empfohlen da muss es einfach einziehen. ;)

    Deine Highlights finde ich richtig toll, die Tribute gehören sowieso zu meinen Lieblingsreihen und in Wir beide irgendwann steck ich grad mitten drin. ;)

    Ich hoffe, du bist gut ins neue Jahr gerutscht! ;)

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar! Schau doch bald wieder rein, dann habe ich geantwortet :)