Dienstag, 29. September 2015

Gemeinsam Lesen #2 - "Salz auf unserer Haut"

Jeden Dienstag bei Schlunzen-Bücher

Nach einer Pause letzte Woche weil ich noch immer bei "Die Nebel von Avalon" war, gibt es jetzt wieder einen "Gemeinsam Lesen"-Post von mir.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Seit gestern Abend lese ich "Salz auf unserer Haut" von Benoite Groult. Derzeit bin ich auf Seite 61, dem Beginn des dritten Kapitels namens "Paris".

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Die großen Augenblicke des Lebens, Geburten, Krankheit, Tod, haben die Gabe, einen zur äußersten Banalität zurückzuführen und einem jene stehenden Redensarten in den Mund zu legen, die aus der Volksweisheit entstanden sind und besser als jede intellektuelle Sprache die Emotion in Worte fassen."
 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Dieses Buch stammt aus dem Bücherschatz, den ich vor kurzem heben durfte, und wurde mir als ein Roman beschrieben, der auf ganz besondere Art über körperliche Liebe schreibt - hocherotisch und sehr intensiv. Dass dem so ist merkt man wirklich schnell, doch es ist eine Wohltat etwas dieser Art zu lesen, das sich "zwischen den gefährlichen Klippen der Pornographie und des Groschenromans", wie die Autorin im Vorwort es nennt, befindet. 

4. Wonach entscheidet ihr, welches Buch ihr KAUFT?

Dieses Jahr habe ich mir ja ein ziemlich weitreichendes Kaufverbot auferlegt, das ich zu meinem Stolz bisher auch eingehalten habe. CDs und DVDs sind dieses Jahr gar nicht über die Ladentheke gegangen und ich habe bisher auch nur ein Buch zum privaten Vergnügen gekauft. Mein Geldbeutel und der mangelnde Platz in meinem Zimmer danken es mir. WENN ich aber ein Buch kaufe, dann muss es entweder 
  1. einen aufschlussreichen und ansprechenden Klappentext haben,
  2. besonders gute Rezensionen oder anderweitige Empfehlungen haben, 
  3. die Fortsetzung einer phänomenalen Reihe sein, die ich dann auch ungesehen kaufe, oder
  4. so günstig sein, dass man gar nicht nein sagen kann
Ihr seht, es ist gar nicht so einfach ein Mitglied meines Bücherregals zu werden ;)

Ich bin gespannt, nach welchen Kriterien ihr auswählt!

"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Asaviels Bücher-Allerlei, die mittlerweile von  Schlunzen-Bücher geführt wird.

Kommentare:

  1. Hey Jacy

    Ach, dieses Buch kenne ich doch auch noch .... nur ist es bei mir schon sehr, sehr lange her .... wohl fast 20 Jahre :-) Aber ich muss ehrlich sagen, dass ich kaum noch etwas davon weiss.

    lg Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja normal, wenn die Lektüre so lange her ist... genau aus diesem Grund habe ich meinen Blog angefangen - um mich an Gelesenes besser erinnern zu können :)

      Löschen
  2. Huhu!

    Oh, das Buch ist doch schon was älter, oder? Ich habe das so in Erinnerung, dass die Buchhandlung, in der ich meine Lehre gemacht habe, irgendeine Sonderausgabe davon mal als Leseexemplare bekommen hat, und wir jungen Azubinen haben ganz rote Ohren beim Reinlesen gekriegt... ;-)

    Ich habe die Frage anders verstanden - ich dachte, es geht nicht so sehr darum, wie ich ein Buch aussuche, sondern eher darum, wie ich entscheide, welches ich kaufe und welches ich nur leihe oder als Rezi-Exemplar anfordere! :-D

    Ansonsten wäre meine Antwort: als erstes springt mir das Cover ins Auge, dann muss mich der Klappentext ansprechen, und dann schaue ich mir drei Rezensionen an, eine gute, eine mittlere und eine schlechte. Danach habe ich meistens einen guten Eindruck davon, ob das BUch was für mich sein könnte.

    HIER ist mein Beitrag für heute.

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mikka,

      ja, das Buch ist schon etwas älter und was du schreibst wundert mich gar nicht. Diese wundervolle Offenheit in dem Buch weiß man wohl erst später zu schätzen ;)

      Mit deiner Anmerkung zu der Kauf-Frage hat du mich gestern ziemlich lange wach gehalten! Ich lag noch ewig da und habe überlegt, wo genau bei mir denn jetzt der Unterschied ist zwischen einem Buch, das ich kaufe, und einem Buch, das ich nur lesen will. Und ich bin zu dem Schluss gekommen: es gibt keinen. Mittlerweile ist es meistens sogar eher so, dass ich in der Buchhandlung stöbere, mir interessante Bücher dann leihe und erst kaufe, wenn ich weiß, dass sie mir gefallen haben ^^

      Hach, so viel Denken um diese Zeit :D

      LG
      Jacy

      Löschen
    2. Huhu Jacy,

      ja, absolut! Ich glaube, heute würde ich dieses Buch wahrscheinlich mit viel weniger schockiertem Schamgefühl lesen als damals. ;-)

      Oje, wach halten wollte ich dich damit aber nicht! Aber dann gibt es bei dir doch einen Unterschied, denn du kaufst nicht alles, was du liest, nur das, was dir dann auch gefällt?

      LG,
      Mikka

      Löschen
    3. Nein, ich kaufe nicht alles, was mir gefallen hat, nur absolute Lieblinge :) Aber ich kaufe auch durchaus mal ungelesene Bücher - dann aber wegen ihres Klappentexts.

      Löschen

Danke für deinen Kommentar! Schau doch bald wieder rein, dann habe ich geantwortet :)