Dienstag, 20. Oktober 2015

Gemeinsam Lesen #5: "Little Women"

Jeden Dienstag bei Schlunzen-Bücher

Ich hatte mir für dieses Jahr vorgenommen, mindestens 10 englische Bücher zu lesen. Mja. Dies hier ist mein zweites, man werfe mit Tomaten.

 
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Gerade lese ich "Little Women" von Louisa May Alcott und bin auf Seite 302, dem Beginn des 23. Kapitels "Aunt March settles the question". Ich besitze das Buch als Taschenbuch, lese jedoch auf dem Kindle, da ich so unbekannte Wörter schnell nachschlagen kann.  (Die Kindle-Version gibt es übrigens kostenlos auf Amazon.)

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?


Like bees swarming after their queen, mother and daughters hovered about Mr. March the next day, neglecting everything to look at, wait upon, and listen to the new invalid, who was in a fair way to be killed by kindness.
 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?


Dass ich es unglaublich finde, dass ich dieses Buch bisher nicht gelesen habe! Denn wie so viele meiner Bücher ist auch dieses mit Erinnerungen an meine Kindheit und Jugend verbunden, bzw. nicht das Buch an sich, sondern der Film dazu. Diesen schaute ich vor allem in der kalten Jahreszeit oft mit meiner Mutter und meiner Schwester und ich erinnere mich gerne an diese Momente. Als Kinder hatten wir die deutsche Übersetzung des Romans, der meiner Mutter gehört hat, aber meine Schwester hat ihn stets gebunkert (ohne ihn zu lesen, wohlgemerkt) und irgendwie ist er mittlerweile abhanden gekommen, was ich sehr schade finde. Andererseits: anscheinend wurden die Charaktere in der Übersetzung vertauscht, sodass nicht mehr Meg die älteste war und Amy die Schriftstellerin, oder irgendetwas in der Art, was ich ziemlich banane finde. Aber ich will mich gar nicht länger daran aufhalten, da ich das Buch ohnehin nicht vorliegen habe und mich nicht mehr genau erinnern kann.

Das Buch ist wundervoll und fast genauso wie der Film (ja, ich muss es so rum sagen, da ich eben den Film zuerst kennen und lieben lernte). Allerdings werden die Charaktere noch viel genauer beschrieben und es gibt einige Szenen, die der Film nicht einmal erahnen lässt. Mehr dazu dann in meiner Rezension :)

4. Wenn man eine Buchreihe liest, wird am Anfang der Bücher ja jäufig ausführlich auf die Vorgänger verwiesen. Findest du das eher störend, oder gefällt dir diese Erinnerungsstütze?

Ich lese Reihen nur sehr selten am Stück - um ehrlich zu sein umgehe ich Reihen sogar manchmal. Bei denen, die ich gelesen habe, gab es fast nie solche Rückblicke, obwohl ich sie prinzipiell sinnvoll finde, vor allem, wenn etwas Zeit vergangen ist. Aber an einen kann ich mich erinnern, und das ist jetzt gleich auch das Negativbeispiel. Klar, man sollte, wenn man sich dafür entscheidet, einen solchen Rückblick zu bieten, in diesem kurz und prägnant zusammenfassen, was passiert ist. In meinem Beispiel wurde jedoch nicht genau das beschrieben, was zuvor auch passiert ist. Da wurden teilweise Ereignisse abgeändert oder sonstige Tatsachen verdreht, was mir, da ich den betreffenden Band nur wenige Minuten zuvor beendet hatte, natürlich besonders auffiel. Wenn schon Rückblick, dann wahrheitsgemäß, finde ich!

Ich bin gespannt, wie iher solche Rückblicke findet und gehe gleich mal stöbern.

"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Asaviels Bücher-Allerlei, die mittlerweile von  Schlunzen-Bücher geführt wird.

Kommentare:

  1. Hey Jacy,

    "Little Women" ist mir in den Bestenlisten dieser Welt oft begegnet. Ich kannte das Buch vorher überhaupt nicht und auch der Film sagt mir nichts. Da es eine Kindergeschichte ist, habe ich mich dagegen entschieden, die Geschichte zu lesen. Mir fehlt die Verbindung zu meiner eigenen Kindheit und ich denke, mittlerweile bin ich einfach zu alt dafür. Hätte ich Erinnerungen an die Geschichte, so wie du, wäre das was anderes, aber so... Nein, ich passe. ;)

    Das ist ja blöd, um welche Reihe bzw. welche Bücher handelte es sich denn dabei? Jetzt bin ich nämlich ziemlich neugierig, wer da geschlampt hat. :D

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elli,

      tatsächlich ist "Little Women" gar keine Kindergeschichte, zumindest empfinde ich sie nicht als solche. Es geht um das Erwachsenwerden, um Leben, Liebe und Familienbande und um das Leben unterschiedlichster Frauen zu jener Zeit. Besonders Jo haucht dem Roman Leben ein, denn sie kämpft gegen die Konventionen und dafür, auch in der Welt der Männer leben zu dürfen. Die Schriftstellerei bietet ihr die Möglichkeit dazu.

      Bei besagter Reihe handelt es sich um "Tagebuch der Apokalypse" und ich glaube, es war die Zusammenfassung des ersten Bandes in Band zwei, die mich so geärgert hat ;)

      Gruß
      Jacy

      Löschen
    2. Hey Jacy,

      ich bezweifle nicht, dass es große Literatur ist, denn das Buch findet sich sicher nicht grundlos auf den weltweiten Bestenlisten und letztendlich bedeutete Kinderliteratur zu der Zeit, als es entstand, ja auch etwas anderes als heute. Trotzdem denke ich nicht, dass ich es lesen möchte. Ich glaube einfach nicht, dass ich etwas verpasse, weißt du? :)

      Ahhh, ich glaube, das habe ich bezüglich der Bücher schon mal irgendwo gehört. Ich glaube, das war der Grund, warum ich die gesamte Reihe von meinem Radar verbannt habe. :D

      LG
      Elli

      Löschen
  2. Hallöchen!
    Ich bin heute auch wieder dabei!
    Oh, mal ein etwas anderes Buch. Ich finde es toll, mal besondere Bücher zu sehen, die man sonst selten zu Gesicht bekommt. Deshalb bin ich auch gleich mal als Leser geblieben.
    Zu Ziffer 4.: Ich finde, es kommt immer drauf an :) Hier ist mein Beitrag
    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die lieben Worte, liebe Charleen, und herzlich willkommen als Leserin. Ich freu mich über dich :)

      Löschen
  3. Hallo, Jacy!
    Wie ist das Wetter in Frankreich? So wie es aussieht ist dein Internet wieder internettig, hm?
    Ich gebe zu, ich kenne weder das Buch noch den Film. Ich meine, ich weiß, dass das eigentlich ein Klassiker ist, der gelesen werden sollte, aber ich habe irgendwie noch nicht so richtig den Bezug zu diesem Buch gefunden. Oder einen guten Grund es zu lesen oder mir den Film anzuschauen. Ich finde es allerdings wirklich toll, dass du dir, wenn du dir vornimmst, mindestens zehn englische Bücher zu lesen, dann gleich solch ein Buch zur Hand nimmst. Ich kann mir vorstellen, das das Englisch nicht so ganz leicht zu verstehen ist.
    Liebe Grüße, m

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Internet ist wieder nett, das Wetter ist herbstig... mit dieser Kombination kann ich leben.
      Ich hätte dieses Buch wohl nicht gelesen, wenn ich den Film nicht in- und auswendig kennen würde. Das hilft mir wirklich sehr, weil doch viele Begriffe oder Redewendungen "alt" sind. Deshalb komme ich auch ganz gut voran :)

      Löschen

Danke für deinen Kommentar! Schau doch bald wieder rein, dann habe ich geantwortet :)