Samstag, 6. Februar 2016

"Paradies für alle" von Antonia Michaelis

"Die erste Frage war natürlich, was er auf der Autobahn getan hatte. Drei Kilometer nördlich der Ausfahrt Rostoc Südstadt, nach der Warnowtalbrücke, abends gegen neun Uhr. Der Fahrer des Unfallwagens sagte, er sei einfach in der Dämmerung aufgetaucht, plötzlich, ohne Vorwarnung, aus dem Nichts. Er habe, sagte er, das Steuer gerade noch herumreißen können, nicht weit genug herum, und er habe eine Vollbremsung hingelegt, aber das ist nicht wahr, denn bei einr Vollbremsung hätte der Wagen sich überschlagen, bei der Geschwindigkeit; schließlich war es eine Autobahn."


"Paradies für alle" von Antonia Michaelis

Verlag: Knaur (2013)
Format: TB, 479 Seiten
ISBN: 978-3-426-21367-4
Preis: 14,99 € [D] 

☁ ☁ ☁ ☁

Inhalt


Der 9-jährige David wollte ein Paradies erschaffen. Ein Paradies für alle. Entstehen sollte es durch Umverteilung von Gütern, Zeit oder Arbeitskraft: wer zu viel von etwas hatte, sollte es anderen, denen es fehlte, abgeben. Und so gründet er seine Paradies-Werkstatt. Seine Mutter Lovis ahnt von alldem nichts. Erst nachdem David einen Unfall hat und im Koma liegt, findet sie seine geheimen Aufzeichnungen. Doch diese erklären noch lange nicht, wieso David plötzlich auf der Autobahn auftauchte, wo er angefahren wurde. War er mit seiner Werkstatt jemandem auf die Füße getreten oder war er gar kriminell geworden? Lovis versucht, die Wahrheit herauszufinden, und nebenbei noch ihr Leben und ihre Ehe zu retten.

Meine Meinung


Der Titel des Romans lässt eine fröhliche und hoffnungsvolle Geschichte vermuten, doch wie es typisch für Michaelis ist, hat der Roman insgesamt eine düstere und bedrückende Note, die die Abgründe des menschlichen Daseins erahnen lässt.

Erzählt wird das Geschehene von Davids Mutter Lovis, was das Buch besonders emotional macht. Zunächst ist sie wie gelähmt, als sie ihr einziges Kind im Koma liegen sieht, doch dann wächst die Idee in ihr, dass er wieder aufwachen könnte, sobald sie herausgefunden hat, was geschehen ist. Was hat ihn an jenem Abend auf die Autobahn getrieben? Im selben Maße, wie sie nach und nach Davids Aktivitäten auf die Spur kommt, findet Lovis auch sich selbst und ist in der Lage, ihr eigenes Leben aufzuarbeiten. Das beinhaltet nicht nur ihre aktuelle Beziehung zu ihrem Mann Claas, sondern auch ihre emotionale Haltung, die sie sich seit ihrer Kindheit aufgebaut hat. Ich empfand diese Selbsterkenntnis als ein besonders gelungenes Element des Romans, die "Mauer" ein schönes Sinnbild für ihre Abschottung, über die Davids unbedarfte Freundin Lotta schließlich klettern kann.

Davids Berichte, in denen er seine Erkenntnisse und Fortschritte bezüglich seiner Paradies-Werkstatt festhält und die Lovis nach und nach findet, heben sich schon rein optisch vom Rest des Romans ab. Sie sind in einer der Schreibmaschinenschrift nachempfunden Schriftart geschrieben und mit Zeichnungen versehen. Ein sehr schönes Detail, finde ich, denn David hat seine Berichte zum Schutz vor digitalen Schnüfflern tatsächlich auf der Schreibmaschine getippt und, wie er in den Berichten immer wieder erwähnt, Skizzen oder Diagramme beigefügt. Aber obwohl Michaelis immer wieder kleine Fehler bei Fremdwörtern eingebaut hat und David stets als frühreif bezeichnet wird, fand ich seine Texte zu "gut" geschrieben. Das ist natürlich auch der Geschichte geschuldet, denn irgendwie muss sich ja aufklären, was geschehen ist, welche Dialoge stattfanden etc. und mir fällt keine andere Möglichkeit ein, wie man dies anders hätte lösen können.

"Paradies für alle" entführt den Leser auch in die Welt der Ethik und der Philosophie. Gemeinsam mit dem alten Rosekast versucht David, einen Sinn hinter dem Leben und der Ungleichverteilung von Gütern, Geld und Kraft zu erkennen. Entsprechend den alten griechischen Philosophen stellt Rosekast dabei die entscheidenden Fragen, die David teilweise zum Umdenken zwingen, ihn aber nicht selten auch auf den richtigen Weg führen. Ich war wirklich überrascht, als sich das Mysterium um den geheimnisvollen alten Mann schließlich auflöst. Wer bzw. was tatsächlich hinter Rosekast steckt hat mich geschockt und tief berührt.

Ich fand es rührend, wie David sein Dorf zu einer kleinen Welt  machte, in dieser agierte und der Meinung war, dass, wenn der Stein erst einmal ins Rollen gebracht worden war, das Gute von alleine den Weg in das Leben der Menschheit finden würde. Seine Ideen haben mich nachdenklich gemacht - Helfen kann so leicht sein und dabei viel bewirken. Aber oft ist es nicht einfach, zu helfen oder nach unseren gesellschaftlichen Maßstäben sogar falsch, und oft führt Hilfe nur zu weiteren Problemen. Das kann einen schnell verzweifeln lassen. Diese Erkenntnis trifft auch David irgendwann und ich wollte ihn nur noch in den Arm nehmen, als sein Weltbild zusammenbrach. Wie schlimm muss es für ein Kind sein zu erkennen, dass die Welt kein guter Ort ist?

Michaelis führt den Leser und auch Lovis selbst immer wieder auf neue Spuren, lässt spekulieren, fürchten und verwerfen, sodass der Roman detektivische Züge annimmt, fast durchweg spannungsgeladen ist und mehr als nur eine überraschende Erkenntnis bereit hält. Trotz der Michaelis eigenen Düsterkeit habe ich den Roman gern gelesen, denn das Gute, das David trotz allem zu tun vermag, überwog in meinen Augen. Das Ende fand ich sehr gelungen und zum Roman passend. Daher vergebe ich 4 von 5 Wolken für "Paradies für alle".

1 Kommentar:

  1. Hallo, Jacy!
    Es ist sicherlich ein seltsames Gefühl, wenn man ein fröhliches, hoffnungsvolles Buch erwartet und dann ein melancholisches, düsteres bekommt.
    Es klingt nach etwas zum Nachdenken, nach Düsternis in Buchstaben mit kleinen Sonnenstrahlen dazwischen. Besser kann ich es gerade nicht ausdrücken.
    Vielleicht nicht unbedingt das Buch für mich, aber schön, dass es dir gefallen hat.
    Ich esse hier nebenbei gerade kandierten Kürbis. Und ich habe keine Ahnung, warum ich dir das gerade erzählt habe. :)
    Schönen Nachmittag noch!
    LG, m

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar! Schau doch bald wieder rein, dann habe ich geantwortet :)