Samstag, 19. März 2016

Buchiger Mädelsabend




Vorhin bin ich glücklicherweise auf den Mädelsabend bei  Tanja (von Der Duft von Büchern und Kaffee) und  Leni (von Meine Welt voller Welten) gestoßen, und da ich heute Zeit und große Lust habe, habe ich mich direkt angemeldet. Es geht bereits um 18:00 Uhr los, also in wenigen Minuten, aber auch Quereinsteiger sind immer willkommen, falls ihr es euch auch noch überlegt ;)

In diesem Post werde ich meine Updates festhalten. Ich freue mich auf die Fragen und den Austausch :)

18:00 Uhr 

Es geht los! Punkt 18 Uhr ging der erste Post online  und die beiden Veranstalterinnen haben ihre kulinarischen Begleiter für den Abend vorgestellt. Erdbeer-Smoothie bei der einen und Sushi bei der anderen - das bringt mich jetzt doch ein bisschen in Verlegenheit. Bei mir gibt es nämlich nur einen gekauften Gersten-Smoothie sowie frittierte Kartoffelscheiben, auch "Bier" und "Chips" genannt :D Da ich nicht zu Hause bin und auch erst vor wenigen Minuten von dem Leseabend erfahren habe, hatte ich keine Möglichkeit noch etwas ansehnlicheres vorzubereiten ^^

Auf welcher Seite beginnst du heute? Stelle deinen Roman in drei kurzen Sätzen vor. 

Ich lese "Bartimäus - Das Amulett von Samarkand" und bin auf Seite 403 und ich hoffe, dass ich den Roman heute fertig lesen kann. Nathanael ist ein äußerst begabter Zauberlehrling, was jedoch von allen in seinem Umfeld verkannt wird. Nachdem er einen Dschinn beschworen hat und ihn ein Amulett stehlen ließ, um einem besonders fiesen Zauberer eins auszuwischen, spitzt sich die Lage zu. Denn Nathanael hat keine Ahnung von dem Wert und der Geschichte dieses Amuletts... 

19:00 Uhr: Beschreibe uns doch, wie für dich die perfekte Protagonistin, der perfekte Protagonist sein muss. Hast du ihn/sie vielleicht schon in einer deiner gelesenen Büchern angetroffen? 

Ich hasse Protagonisten, die perfekt sind! Er oder sie muss sowohl Stärken als auch Schwächen haben um für mich interessant zu sein. Ich möchte mich in die Protagonisten hineinversetzen und auch nachvollziehen können, warum er oder sie auf eine bestimmte Art und Weise handelt. Das setzt eine gute Beschreibung und Charakterentwicklung vonseiten des Autors voraus. Mein Paradebeistpiel für eine absolut unrealistische Protagonistin ist Jarra aus "Earth Girl". Sie ist eine fruchtbare Person, die mir von Anfang an unsympathisch war. Um ein Gegenbeispiel zu bringen kann ich direkt Nathanael aus meiner aktuellen Lektüre nennen. Er ist absolut authentisch gezeichnet, ist zwar auffällig magisch begabt, dennoch unvorsichtig, leicht reizbar und zu ehrgeizig. Meist bringt ihn das in große Schwierigkeiten, aus denen er aber einfach nicht schlau wird. Kein Wunder bei einem zarten Alter von nur 12 Jahren... Ich lese gerne von ihm :) 

20:00 Uhr: Wo befindet sich dein Charakter gerade? Wie ist die Stimmung dort? Könntet ihr euch vorstellen selbst dort zu sein? Warum ja/warum nicht?

Nathanael befindet sich gerade in der denkbar schlechtesten Lage. Er ist in das Haus seines "Erzfeindes" Simon Lovelace eingedrungen, in dem dieser einen Anschlag auf die höchsten Tiere der Zaubererwelt geplant hat. Alles lief gut, doch dann wurde er entdeckt und befindet sich gerade in der Hand von Lovelaces Meister, dessen Angebot, zu der neuen Zaubererelite zu zählen, er abgelehnt hat. Das Kaptiel endete mit dem Satz "Nathanael warf sich zur Seite", also hoffe ich, dass er noch einen Trumph im Ärmel hat. Vermutlich wird der Dämon Bartimäus auftauchen, um ihn zu retten, denn der treibt sich auch noch irgendwo herum. 

Ich kann mir absolut nicht vorstellen, dort zu sein - wer will schon gerne kurz vor seinem eigenen Tod in ein Buch katapultiert werden? Aber Nathanael hat natürlich genügend Gründe, wieso er Lovelaces Versuch, die Macht an sich zu reißen, vereiteln will. Vielleicht würde ich an seiner Stelle auch so handeln, wobei ich vor Angst vergehen würde, müsste ich als Dienstbote getarnt durch das Haus schleichen, umgeben von einem Haufen praktisch erprobter Zauberer und ihrer Dämonen... 

21:00 Uhr: Wie steht ihr persönlich so zu Zitaten? Liebt ihr es auch, alle tollen Sätze und Stellen mit einem kleinen Post-it zu kennzeichnen oder schreibt ihr die euch vielleicht sogar heraus? Habt ihr vielleicht sogar eine Stelle in eurem Zimmer, an der ihr alles mit Zitaten vollgeklebt habt oder etwas anderes kreatives? Habt ihr vielleicht sogar schon etwas tolles aus eurem jetzigen Buch, das ihr gerne zitieren und mit uns teilen wollen würdet? 

An dieser Stelle: ich habe mich getäuscht was Nathanaels Rettung angeht. Das ist eine weitere tolle Eigenschaft des Buches - man weiß nie, was passiert.

Jetzt zu der 21-Uhr-Frage. Da ich meistens unterwegs lese, ist das Markieren mit Post-its oder Äähnlichem gar nichts für mich. Wenn ich lese, dann will ich lesen und nicht ständig nach Post-its kramen müssen. Auf dem Kindle ist das etwas anderes, da geht das Markieren ja schneller. Bei besonders tollen Zitaten mache ich manchmal noch kleine Knicke in die Seiten um sie wieder zu finden. Aber ansonsten habe ich keine große persönliche Beziehung zu Zitaten. Etwas anderes ist es bei mehr wissenschaftlichen Büchern. Wenn das Buch mir gehört dann sitze ich auch mal mit Bleistift in der Bahn und markiere vor mich hin. Das sind dann auch Zitate, die ich wirklich wieder verwende. Romanzitate teile ich eher selten. Bei meiner aktuellen Lektüre gibt es so einige tolle Zitate, vor allem solche, die aus Situationskomik entstehen. Doch gerade letztere zu teilen würde nicht so viel Sinn machen - man versteht sie eigentlich nur in Gänze, wenn man das Buch tatsächlich liest. 

22:00 Uhr: Stell dir vor, der Protagonist deines Buches wäre dein Freund/Freundin. Was magst du besonders an ihm/ihr, was würde dich vermutlich nach einiger Zeit annerven?

Wie gewohnt wird es auch bei diesem Leseabend immer ein wenig später, bevor ich die jeweilige Frage beantworte. Diesmal aber mit gutem Grund: ich wollte das Buch unbedingt noch zu Ende lesen! Jetzt bin ich durch und bereue es bitter, dass ich den zweiten Teil nicht hier habe. Jetzt mache ich eine kleine Pause, blogge und kommentiere, und dann schaue ich, ob ich noch ein weiteres Buch anfange. Hängt auch von dem Durchhaltevermögen der anderen Mädels ab ;)

In meinem Buch gibt es zwei Protagonisten: Nathanael und Bartimäus. Bartimäus als Freund zu haben schließe ich ziemlich aus, da er ein Dämon ist und somit immer in einem Abhängigkeitsverhältnis zu einem Menschen steht. Der zwölfjährige Nathanael wäre als Freund zwar möglich, er würde mich aber ziemlich schnell nerven. Ich mag ihn als Charakter, von dem man lesen kann, aber ansonsten ist er zu jung und zu naiv, um von mir als auf Augenhöhe betrachtet zu werden. Er ist zwar magisch gesehen sehr viel weiter als andere seines Alters (und auch als viele erwachsene Zauberer), doch natürlich mangelt es ihm an Lebenserfharung und einer gewissen Reife. Ich würde sein Gewissen mögen und seine Aufopferungsbereitschaft für die, die er liebt. Ansonsten würden wir aber ziemlich oft aneinander geraten und ich denke, bei mir würde sich eine Art Mutterinstinkt einstellen :D

Abschlussfrage/Bonusfrage: Leni und ich würden uns wieder freuen, wenn ihr im Anschluss noch ein paar Worte hinterlasst, wie es euch gefallen hat. Würdet ihr nächstes Mal gerne wieder dabei sein? Habt ihr Anregungen und Ideen? Was hat euch besonders zugesagt, was vielleicht weniger? 

Die 23 Uhr-Frage habe ich jetzt doch nicht mehr beantwortet und mich, anstatt gleich mit einem neuen Buch zu beginnen, anderen schönen Dingen gewidmet. Ich werde jetzt auch demnächst ins Bett gehen, aber vorher noch die Abschlussfrage beantworten.

Mir hat der Mädelsabend super gut gefallen! Gerade weil es nicht so viele Teilnehmerinnen gab, bin ich verglichen mit anderen Leseabend viel zum Lesen gekommen. Sonst geht immer einiges an Zeit für das Kommentieren drauf. Ich möchte auf jeden Fall wieder dabei sein, wenn es die Zeit erlaubt, denn selbt mit vielen Teilnehmern ist so ein Leseabend immer eine gute Gelegenheit, sich auszutauschen. Ich habe eigentlich gar nichts zu meckern. Im Gegenteil - die Zusatzfrage mit der Verpflegung fand ich super! Vielleicht könnte es in dieser Richtung nächstes Mal noch etwas mehr geben? Zum Beispiel der Leseplatz oder ähnliches? Vielen Dank fürs Organisieren an Tanja und Leni und gute Nacht an alle! Es war ein schöner Abend und ich drehe morgen nochmal die Runde bei euch :)  

Kommentare:

  1. Hallo Jacy,

    wie gesagt - toll, dass du auch dabei bist. :) Schauen wir mal, wie der Abend so wird, aber gewiss sehr gemütlich. :)

    Ich bin gespannt, wie viele Seiten wir so lesen und welche Bücherwelten wir entdecken werden.

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Jacy,
    ah, wie cool, dass du heute auch dabei bist. Ich freue mich :o) Von deinem Buch habe ich gerade direkt das Cover vor Augen. Allerdings wusste ich bis dato gar nicht so genau, was darin passiert. Ich freue mich schon heute etwas mehr darüber zu erfahren.

    Ich mag deine kulinarische Begleitung. Man muss ja auch nicht immer etwas selbst herstellen. Pommes klingt so lecker :o))))))
    Ganz liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen
  3. Ah hier ist schon ein kleines Update. Ich fand ja Gersten-Smoothie und frittierte Kartoffelscheiben echt cool und hättest du nicht gesagt, dass du Bier meinst, ich hätte dir geglaubt, dass du einen Gersten-Smoothie trinkst - Smoothies gibt ja schließlich in allen Variationen. :D Wenn es dich beruhigt - etwas kulinarisch anspruchsvolles habe ich auch nicht, und ich hatte Zeit zur Vorbereitung. Aber später gibt es Asiatische Nudelpfanne (selbst gekocht) und das ist ja auch okay. :D

    Ist der Bartimäus-Band der erste der Reihe? Ich war mir nie sicher, ob ich diese Reihe ebenfalls lesen möchte oder nicht... hmm.

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, stimmt, es gibt bestimmt Leute, die tatsächlich Gersten-Smoothie trinken xD

      Ja, das ist der erste Bartimäus-Band und ich kann ihn wirklich total empfehlen. Liest sich schnell und fühlt sich an wie ein Film. Ich bin total verliebt ♥

      Löschen
    2. XD Ich habe auch zum Anfang gedacht: Wow, das klingt aber gesund, bis Jacy das aufgeklärt hat :o))))))

      Löschen
  4. Hey,
    von dem Autoren habe ich schon viel gutes gehört, aber noch nie etwas von ihm gelesen... :D
    lg. Tine =)

    AntwortenLöschen
  5. Die 19 Uhr Frage hast du sehr gut auf den Punkt gebracht. Darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht, aber du hast vollkommen Recht: Ein Protagonist muss natürlich auch Ecken und Kanten haben und umso besser ist es, wenn man erst durch die Geschichte nachvollziehen kann, warum er so handelt, wie er eben handelt.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Jacy,

    ah, da lüftet sich doch gleich das Mysterium, warum Ziegenkäse nichts für dich ist. Tatsächlich vegan. Einen großen Respekt dafür! Ich bin seit 6 Jahren Vegetarierin, aber die Schwelle habe ich noch nicht geschafft. Ziehst du das in allen Bereichen durch? Also auch Kosmetik, Kleidung etc.?

    Bier und Chips hören sich auch sehr gut an. Was für einen Gerstensmoothie hast du denn genau?

    Bathimäus war das erste Buch, das ich auf Englisch gelesen habe und ich mochte Englisch zu meiner Schulzeit überhaupt nicht. Aber die Geschichte war so spannend, das ich am Ball geblieben bin. :D Viel Spaß damit heute noch!

    Stimmt Authenzität ist bei Charakteren sehr wichtig. Da kann ich mich Tanja nur anshcließen. Darüber habe ich nämlich erstmal auch nicht nachgedacht aber jetzt bin ich überzeugt.

    Alles Liebe
    Ciri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe übrigens dein Blogbanner. Soo schön! Hast du es selbst gemacht?

      Löschen
    2. Vielen Dank :) Nein, den hat meine Freundin für mich gemalt und ich habe nur die Schrift eingefügt. Sie ist eine tolle Künstlerin - mehr über sie kannst du auf meine "Über meinen blog"-Seite erfahren.

      Löschen
    3. Wow. Das ist ja der Hammer, was deine Freundin da gemalt hat. Großes Lob! Ich bewundere das total, wenn Menschen so ein Talent haben.

      Löschen
  7. Das hört sich ja gerade sehr spannend bei dir an. Du musst unbedingt verraten, wie und ob Nathanael aus dieser Lage wieder herausgekommen ist ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... soll ich das tatsächlich verraten? Da würde ich aber ganz schön spoilern... Lest das Buch doch lieber selber - es lohnt sich wirklich ;)

      Löschen
    2. Oh okay, wenn das zuviel verrät, dann doch besser erstmal noch nicht :o)

      Löschen
  8. Oooh, deine Szene hört sich so mega spannend an. Da ist es bestimmt schwer sich vom Buch wegzureißen?

    AntwortenLöschen
  9. Hey Jacy,
    oh ja, Protagonisten die perfekt sind, mag ich auch gar nicht. Wenn denen einfach alles gelingt und alles aalglatt ist... bäh. Das ist einfach nicht authentisch!

    Uhhh stimmt, die Stelle bei dir im Buch... da würde ich auch nicht gerne landen... klingt nicht so gemütlich. :D Aber so klingt das Buch wirklich interessant... vielleicht schaue ich mir die Reihe doch mal näher an. :)

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
  10. Hey,
    stimmt, das Kramen nach Post-its ist manchmal nervig, aber ich möchte das Zitat nicht verlieren - auch wenn ich sie momentan nicht wirklich nutze. Bei ebooks ist das echt easy, stimmt, das müsste mal jemand für Prints optimieren :'D Knicke im Buch O.o
    lg =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja... aber ich habe gerade festgestellt, dass ich nicht die einzige bin, die das macht! Anna knickt auch!! *petz* ;)

      Löschen
  11. Huhu Jacy,

    ich freue mich total, dass du auch bei unserem Mädelsabend mit dabei bist!! =)) Deine kulinarische Begleitung hört sich doch total genial an, also ich würde mich dir bei so etwas jederzeit anschließen. =P
    Deine Beschreibungen zu der Frage mit der perfekten Protagonistin, fand ich sehr toll. Sie sollten wirklich Stärken, sowie auch Schwächen besitzen. Einfach authentisch eben und so, dass man sich in sie hineinversetzen kann. Ich denke, dann hat man bei einem Protagonisten alles richtig gemacht! =)))
    Ich finde deine Einstellung zu Zitaten sehr interessant, gerade weil ich so Jemanden, wie dich selten in der Bloggerszene antreffe. Die Meisten zitieren ja sehr gerne und es gibt hier und da sogar eigene Aktionen für Zitate. Jedoch hast du auch recht, dass man beim Lesen auch einfach nur mal Lesen sollte und sich nicht an einzelnen Sätzen aufhängen lassen soll. Wie gesagt, sehr interessante Einstellung. =))

    Ganz liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
  12. Ich mag diese Funktion bei Ebooks auch sehr. Was mich allerdings etwas stört ist, dass man einzelne Sätze nicht rauslöschen kann. Ich neige ja auch dazu Sätze zu markieren, die mir später für die Rezension hilfreich sein könnten. Folglich habe ich soviel Text in der Notizdatei, dass ich die schönen Sätze darin wirklich suchen muss :o)))

    AntwortenLöschen
  13. So nächster Versuch, mal sehen ob dein Blog den Kommentar auch aufisst :'D

    Also was deine Sicht über Protagonisten angeht, kann man ja wohl nur so unterschreiben. :D also ich zumindest XD

    Ja haste wohl recht an dieser Stelle ist es wohl reichlich unpraktisch im Buch zu sein xD

    Also ich halte noch ein ganze weile durch ;D aber jetzt da du fertig mit dem Buch bist natürlich die Frage, du würdest es weiterempfehlen hm? Bartimäus hat ja wohl schon einige Jährchen auf dem Buckel, und genauso lange überlege ich mir immer wieder hin und her ob ich es mir auch holen und lesen soll, aber nie weiß ich weiter und es rückt immer weiter nach unten in meiner Wunschliste. x.x

    Naja bin mal gespannt was du noch neues anfängst wenn du denn noch etwas lesen wirst :)

    Liebe Grüße,
    Birdy

    AntwortenLöschen
  14. Hey Jacy,

    uh ich glaube du bist die einzige, die sogar ein Buch ausgelesen hat gestern Abend - toll! Und ich mag es auch, wenn man in Büchern überrascht wird und alles anders kommt als geplant. :) Und ich werde es auf jeden Fall auf meine Wunschliste nun packen - du hast mich doch neugierig gemacht. :)

    Ich habe immerhin heute nun Red Rising ausgelesen, mit nur einen Tag Verspätung ist das doch okay. ^^ Außerdem habe ich heute alles für meinen Blog-Geburtstag erstellt, der heute ist. :) Es gibt ein Gewinnspiel und eine SuB-Kolumne, falls es dich interessiert, kannst du gerne vorbei schauen. :)


    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Jacy,
    ein Mädelsabend ist immer toll. Ich habe Samstag ebenfalls einen verbracht, auch mit einer Jacy xD
    Bei uns bestand der Abend aber eher aus Cupcakes backen und Filme gucken.
    Bartimäus kenne ich nich nicht. Lohnt es sich es zu lesen?

    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar! Schau doch bald wieder rein, dann habe ich geantwortet :)