Sonntag, 24. April 2016

Buchiges am Sonntag

Hallo zusammen!

Ich hoffe, ihr konntet den gestrigen Welttag des Buches mit Gewinnspielen oder anderen Aktionen rund ums Buch feiern. Ich konnte mich dem gestrigen Feiertag leider nicht widmen, da ich den ganzen Tag ein Seminar an der Uni hatte. Abends habe ich dann 500 Jahre Reinheitsgebot gefeiert und bin dementsprechend heute nicht sooo fit. Aber bevor ich mich jetzt mit meiner Wärmflasche und einem Buch ins Bett verziehe (ja, Wärmflasche, das Aprilwetter hat zugeschlagen!), möchte ich euch noch ein paar Neuigkeiten erzählen.

Zum einen habe ich vor ein paar Tagen die freudige Nachricht bekommen, dass ich gemeinsam mit drei anderen Bloggerinnen bei Lottas Aktion Ein Buch voller Gedanken mitmachen darf. Jede liest das Buch und füllt es mit Gedanken, Markierungen und Anmerken. Dann schickt sie es an die Nächste in der Runde, bis es bei Lotta ankommt, die dann einen Bericht darüber schreiben wird. Ich finde die Idee super und freue mich sehr darauf, das Buch mit den ersten Anmerkungen zu lesen. Ich bin die zweite in der Reihe, also wird es hoffentlich nicht mehr allzu lange dauern. Bei dem Buch handelt es sich um Der Sommer mit Pippa von Britta Sabbag, das vorgestern erschienen ist.

Sarah ist ein Kontrollfreak: Sie besitzt für jeden Anlass das perfekte Kleid, sie hat den perfekten Partner und nun auch endlich den perfekten Verlobungsring am Finger. Erst bei der Planung ihrer Hochzeit merkt sie, dass ihr die Trauzeugin fehlt - sie hat einfach keine beste Freundin. Als dann die chaotische Pippa in ihr Leben stolpert, ändert sich alles. Pippa ist Automechanikerin und das genaue Gegenteil von Sarah: zu laut, zu widerspenstig, zu ehrlich. Aber kann so jemand wie Pippa auch Sarahs Herz retten? 

Vorgestern hat mich außerdem ein Buch erreicht, von dem ich hier unbedingt erzählen möchte. Ulrike Bauer vom Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag hat mich angeschrieben und gefragt, ob ich Elizabeth Ellens neues Buch Genial wie wir, das im Mai erscheinen wird, gerne rezensieren würde. Sie hat gesehen, wie begeistert ich von Die letzte Amerikanerin war und dachte sich, dass ich mich auch über das neue Buch der Autorin freuen würde. Na, und ob ich das tue! Ich war absolut happy, als ich am Freitag das Päckchen in den Händen hielt - das war für mich dann irgendwie mein verfrühtes Geschenk zum Tag des Buches. Vielen Dank! :)

Elizabeth Ellen geht weiter ans Eingemachte. War es in ihrem ersten Erzählband DIE LETZTE AMERIKANERIN noch die ergreifende Aufarbeitung ihrer eigenen Kindheit zwischen Kneipentresen und Internatsabschiebung, mit der sie die Leser zu fesseln wusste, wendet sie sich nun den Jahren danach zu. Als junge Frau heiratet sie einen noch jüngeren Möchtegern-Musiker, brennt mit ihm in einen fremden Bundesstaat durch. Scheinbar trotzen die beiden allen gesellschaftlichen Konventionen – bis sie ein Kind bekommen, das alles über den Haufen wirft.

Ich freue mich sehr auf die Lektüre beider Bücher. Jetzt widme ich mich aber zunächst wieder Clara Schumann, dem Mädchen am Klaver. Ich wünsche euch einen wunderschönen und hoffentlich sehr buchigen Sonntag!

1 Kommentar:

  1. Oh, toll, dass du mitmachen kannst. Ich traue mir nicht zu, etwas in ein Buch hinein zu schreiben und darum habe ich mich nicht bei Lotta gemeldet. Ein tolles Buch ist es aber und es steht bei mir auch schon auf der Wunschliste.

    Ausserdem möchte ich dich gerne auf mein nächstes gemütliches Lese-Miteinander aufmerksam machen http://samtpfotenmitkrallen.blogspot.ch/2016/04/anlundigung-19-gemutliches-lese.html

    Über ein wenig Werbung oder deine Teilnahme würde ich mich total freuen.
    Ganz liebe Grüsse
    Livia

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar! Schau doch bald wieder rein, dann habe ich geantwortet :)