Dienstag, 19. April 2016

Gemeinsam Lesen #20 - Das Mädchen am Klavier

Jeden Dienstag bei Schlunzen-Bücher

Oje, meine Prophezeiungen haben sich bewahrheitet - ich werde dieses Jahr definitiv weniger lesen als letztes Jahr. Zumindest weniger Unterhaltungsliteratur, dafür zahlreiche Fachbücher, wissenschaftliche Artikel und, und, und... ich glaube, wenn meine Prüfungen im Oktober vorbei sind, werde ich drei Wochen lang nur das lesen, was mir Spaß macht. Und wer weiß, vielleicht hole ich dann ja auch wieder auf? Aber nun zum heutigen Gemeinsam Lesen.
 
 
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Seit gestern lese ich "Das Mädchen am Klavier" von von Rosemarie Marschner und bin auf Seite 54 von 509.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?


Lange Zeit merkte in Leipzig niemand, dass im Hause Wieck die Welt zusammengebrochen war.
 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?


Wieder ein Buch aus der Bücherei, das mir durch Cover bzw. Titel aufgefallen ist. Und dann handelt es auch noch von Clara Schumann, einer Person, die ich sehr faszinierend finde. Ich bin noch nicht sicher, wieviel Wahrheitsgehalt dieses Buch besitzt, doch ich hoffe, dass ich das ein oder andere Neue über Clara erfahren werde.

Bisher geht es um ihre Familie, beziehungsweise um ihren Vater. Sein Leben wurde dargestellt, die Anfangsjahre der Ehe mit seiner Frau Marianne und wie schließlich Clara und ihre beiden Brüder auf die Welt kamen. Clara ist das Lieblingskind ihres Vaters, ein Wunderkind am Klavier, und er hat große Pläne mit ihr. Doch die Familie leidet unter seiner Person und gerade hat Marianne eine Affäre begonnen... ich bin gespannt, wie es weiter geht, denn Scheidung war zu jener Zeit ja nicht so einfach. Außerdem bin ich gespannt, wie sich Clara weiterentwickelt. Bisher spricht sie nicht, manche der Bediensteten halten sie sogar für taub. Diese Eigenheiten des Mädchens scheinen den Vater jedoch nicht weiter zu beunruhigen.

4. Welches Buch hättest du gerne verfilmt, das noch nicht verfilmt wurde?
  
Hm, mit den Filmen ist das ja immer so eine Sache... ich schaue sehr gerne Filme, aber meistens kommen sie nicht an die Buchvorlage heran. Trotzdem mag ich viele Buchverfilmungen, einfach, weil man sich in zwei Stunden kurz in das Buch zurückversetzen lassen und abschalten kann. Nach einem langen Tag habe ich oft nicht die Kraft, noch zu lesen, und selbst wenn könnte ich das Buch zu dem Film, auf den ich gerade spontan Lust habe, nicht schnell mal durchlesen. Ich sage jetzt mal vorsichtig, dass ich mich über eine Verfilmung von Marzis "Lycidas" oder von Lynchs "Locke Lamora" freuen würde, auch wenn das natürlich ein sehr gefährliches Pflaster ist. Doch ich habe die Hoffnung, dass diese perfekt umgesetzt werden und es fast nichts auszusetzen gibt ;)
 
"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Asaviels Bücher-Allerlei, die mittlerweile von  Schlunzen-Bücher geführt wird.

Kommentare:

  1. Hallo, liebe Jacy!
    Lange nichts mehr gehört. :)
    Ich liebe Klaviermusik, auch wenn ich selber leider nicht spielen kann. Ich kann mir vorstellen, dass dir das Buch gefällt, wenn dich die Person Clara Schumann interessiert. Ich muss gestehen, mir war sie bisher vollkommen unbekannt, habe mich jetzt aber gerade ein bisschen in ihr Leben hineingelesen. Das klingt schon sehr spannend.
    Ich hoffe, du hast noch viel Freude mit dem Buch.
    Ist eine Verfilmung von "Lycidas" denn geplant. (Wenn dann muss ich das Buch vorher lesen. Elli liegt mir damit schon ewig in den Ohren.)
    Hab eine wunderschöne Woche. :)
    LG, m

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich weiß, ich war viel unterwegs die letzten Tage und langsam steigt auch die Panik wegen meiner Prüfungen. Ich habe viel Lese- und Blogzeit kürzen müssen, was mir in der Seele wehtut, aber leider in den nächsten Monaten nicht anders geht...

      Ich weiß nicht, ob eine Verfilmung geplant ist, aber du solltest das Buch so oder so lesen. Es zählt zu meinen Lieblingsbüchern, obwohl ich gestehen muss, dass es schon Jahre her ist, dass ich es gelesen habe. Ein Reread würde Klarheit schaffen, aber irgendwie traue ich mich nicht so richtig... was, wenn es mir nun nicht mehr gefällt? Das würde meine Welt zusammenbrechen lassen :/

      Löschen
  2. Hallo Jacy :)

    Dein Buch kenne ich noch nicht, es klingt aber nach einer sehr interessanten Geschichte. Ich wünsche dir noch viel Spaß beim lesen!

    Mir geht es bei Buchverfilmungen genau so wie dir, nur wenige kommen an die Buchvorlage heran.
    "Die Lügen des Locke Lamora" möchte ich unbedingt noch lesen, die ersten beiden Bände liegen noch auf dem SuB. :)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :)

      "Die Lügen des Locke Lamora" ist wirklich lesenswert. Leider habe ich es bis jetzt noch nicht geschafft, auch den Folgeband zu lesen... Das sollte ich dringend mal in Angriff nehmen.

      Löschen
  3. Guten Abend!
    Dein Buch hört sich wirklich gut an. Ich mag Bücher über Persönlichkeiten, die wirklich gelebt haben sehr. Ist es mehr eine Biografie oder mehr ein Roman?
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist ein Roman und ich bin noch dabei herauszufinden, wieviel davon auf historischen Tatsachen basiert. Ich hoffe, viel, weil ich schon immer mehr über solche in Romanen verpackte historische Figuren gelernt habe, wenn ich völlig zwanglos von ihnen lesen konnte :)

      Löschen

Danke für deinen Kommentar! Schau doch bald wieder rein, dann habe ich geantwortet :)