Donnerstag, 12. Mai 2016

Top Ten Thursday - 10 Bücher mit moralisch/ gesellschaftlich schwierigen Themen



Das heutige Thema des Top Ten Thursday fiel mir verhältnismäßig leicht, denn ich lese gerne Bücher zu gesellschaftskritische Themen. Ich mag es dabei besonders, wenn die Kritik in Romane verpackt wurde. Aber auch wissenschaftlich angelegtes hat für mich seinen Reiz. Auch bei meiner Auswahl für heute ist Verschiedenes dabei.

Das Thema lautet:






Und darum geht es in diesen Büchern:

Die Kinder von Eden: Eine Hippie-Kommune soll einem Stausee weichen. Doch die Bewohner wollen sich das nicht gefallen lassen. Mit allen Mitteln versuchen sie, ihre Gemeinschaft zu retten - dabei entwickeln sie eine ganz eigene vorstellung von Moral.

Das innere Korsett: Vom schönen Märchen der Gleichberechtigung... 

Beim Leben meiner Schwester: Retortenbabys - ein Science Fiction Roman, aber mit einer moralischen und ethischen Frage, die immer näher rückt. 

Die Botschaft der Baumfrau: Julia Butterfly Hill lebt 738 Tage auf einem Baum, um eine Firma zu einem Vertrag zum Schutz dieses und der umliegenden Bäume zu zwingen.

Generation A: Eine Welt ohne Bienen. EinSzenario, dass gar nicht mehr so weit entfernt sein könnte. 

Living Dolls: Warum junge Mädchen heute lieber schön als schlau sein wollen.

Me before you: Sterbehilfe - wenn der Tod Erlösung ist.

Der Verrat des Menschen an den Tieren: Tierrechte - denn jedes Lebewesen hat das Recht zu leben.

Er ist wieder da: Befinden wir uns wieder auf der Schwelle zum Nationalsozialismus? 

Gute Geister: Rassismus und der Kampf um Gleichberechtigung.


Ich habe mich heute etwas kürzer gefasst, da ich noch einiges zu tun habe... aber mehr Worte braucht es hier eigentlich auch nicht :) Meinen Post verlinke ich jetzt bei Steffi und dann schaue ich mich noch kurz bei euch um. Ich wünsche euch einen schönen Abend!

Kommentare:

  1. Huhu,

    Jodi Picoult kenn ich nur den Film und das war nicht so meins.

    Aber ich hab von ihr Mein Herz zwischen den Zeilen gelesen, aber thematisch was ganz anderes. Ich find es toll. Aber sonst sind die Bücher gar nicht so unbedingt mein Themengeschmack von ihr.

    LG Corly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Corly,

      den Film kenne ich auch, aber der kommt leider gar nicht an die Buchvorlage heran. Hier lohnt es sich auf jeden Fall, diese mal zu lesen ;)

      LG Jacy

      Löschen
    2. hm okay. Ich werd mal sehen. Auf jedne Fall nicht dieses oder nächstes Jahr, aber vielleicht mal danach.

      Löschen
    3. *lach* du planst ja weit voraus :D

      Löschen
    4. nicht wirklich. Ich halte es nur im Hintergrund im Kopf.

      Löschen
  2. Hallo Jacy,

    an "Gute Geister" habe ich irgendwie gar nicht gedacht, dabei ist es auch ein total wichtiges und gutes Buch.

    Unsere Gemeinsamkeiten haben wir mittlerweile ja schon geklärt.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Jacy ;-)
    Moyes und Picoult haben wir als Gemeinsamkeit.
    Aber auch "Gute Geister" habe ich gelesen.
    Liebste Grüße, Hibi

    Oh, ich sehe gerade, dass du `schon wieder´ ein Buch von Elizabeth Ellen gelesen hast. Hatte ich dir schon erzählt, dass ich "Die letzte Amerikanerin" gelesen habe ? Die Charaktere wirkten alle irgendwie "beschädigt" auf mich. Wut, Verzweiflung, Selbsthass war überall zu spüren, was durch den fast schon rotzigen Schreibstil unterstrichen wurde. Danke noch mal für deine Rezension, sonst wäre ich nie auf das Buch gekommen. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh, das freut mich :) Das ist das wohl schönste Kompliment, dass man einem Buchblogger machen kann :) Ich bin mittlerweile durch mit dem zweiten Erzählband und schreibe gerade die Rezension. Wenn dir der erste Band gefallen hat, dann dies hier vielleicht auch, obwohl es ein ganz anderes Alter behandelt. Aber auch wieder schonungslos ehrlich. Sie ist eine große Künstlerin!

      Löschen
  4. Hey Jacy
    Früher war Ken Follet mein absoluter Lieblingsautor und so habe ich auch "Die Kinder von Eden" damals gelesen.
    Von Jodi Picoult habe ich auch schon das eine oder andere Buch gelesen, doch ihr erfolgreichstes Werk genau nicht. Mein Favorit von ihr ist aber immer noch "Neunzehn Minuten".
    lg Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kenne nur dieses eine Buch von Follet - es wurde uns in einer Geographievorlesung empfohlen. Von Picoult kenne ich auch kein anderes, möchte aber unbedingt noch mehr von ihr lesen. Ich schaue gleich mal, ob "Neunzehn Minuten" etwas für mich wäre :)

      Löschen
  5. Hallo Jacy!

    Mir geht es genauso! Ich mag solche Themen auch gerne in Romane verpackt, das reizt mich viel mehr als "leichte Unterhaltung" ^^
    Aber es kommt auch immer auf das Thema an ...

    Von deiner Liste kenne ich leider noch keins. "Er ist wieder da" hab ich mal angefangen, aber das war einfach nicht meins, weder vom Schreibstil her noch vom Humor. Den Film möchte ich mir aber auf jeden Fall noch anschauen!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade, dass dir das Buch nicht gefallen hat... aber ich verstehe es, es ist schon sehr speziell. Der Film ist ganz anders als das Buch, aber von der Mitteilung her gleich, wenn nicht sogar ein wenig deutlicher als die Romanvorlage. Lohnt sich auf jeden Fall!

      Löschen

Danke für deinen Kommentar! Schau doch bald wieder rein, dann habe ich geantwortet :)