Dienstag, 25. Oktober 2016

Gemeinsam Lesen #32 - Lycidas

Jeden Dienstag bei Schlunzen-Bücher

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese immer noch Amerika Tag und Nacht von Simone de Beauvoir und bin auf Stie 140. Irgendwie komme ich nicht so recht weiter damit, vor allem nicht, seit ich mit meinem Lycidas-Reread (Christop Marzi) begonnen habe. Hier bin ich bei Seite 313.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Lycidas: "Später erst, während unserer Wanderschaft durch die Stadt an jenem sonnendurchfluteten Tag im Juli, unter den Bäumen in den Jubilee Gardens, sollte ich Emily von der Natur unserer Arut unterrichten."

Amerika Tag und Nacht: "Dienstag habe ich einen Vortrag im Mils College gehalten."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Amerika Tag und Nacht ist nicht uninteressant, überhaupt nicht. Doch ich fühle mich momentan mehr nach fantastischer Literatur. Beenden möchte ich das Buch aber auf jeden Fall noch. Man legt keine de Beauvoir unvollendeter Dinge zur Seite ;)
 
Von Lycidas kann ich hingegen gar nicht genug bekommen. Es zählt zu einem der ersten Bücher, die ich gekauft habe, als mein Bücher-Lese-Wahn in Teenagerjahren entflammte. Damals schon war ich fasziniert von der Welt, die Marzi geschaffen hat und die er wie selbstverständlich in die moderne Welt eingewoben hat. Er ist mein liebstes Beispiel für Urban Fantasy, einem Genre, das ich sehr gerne mag.
 
Das Buch ist sehr interessant aufgebaut und scheint fast so etwas wie Spannungswellen zu bilden. Die erste Welle der Gefahr wurde soeben gebannt und momentan herrschen seit etwa einem Jahr Ruhe und Frieden in der Stadt der Schornsteine. Doch man spürt genau, dass es bald wieder heiß her gehen wird. Noch jedoch nutzen Emily und ihr Mentor Wittgenstein die Zeit, um sie auszubilden und ihre Fähigkeiten zu schulen. 
 
Marzis Erzählstil ist sehr besonders. Erzählt wird aus der Sicht Wittgenstein, der jedoch auch über Geschehnisse zu berichten weiß, die nicht in seiner Gegenwart stattfanden, sowie über die Gefühle und Gedanken anderer. So etwas ist mir, glaube ich, noch nie begegenet. Obwohl es abstrus klingt, passt es sehr gut zu dem Buch und der mystischen Stimmung. 
 
Was möchte ich noch dazu sagen? Ach ja. Ich war überrascht, wie blutrünstig und düster das Buch stellenweise ist. Daran konnte ich mich gar nicht mehr erinnern. Auch vom Fortgang der Story weiß ich kaum noch etwas und ich bin gespannt. Das ist das tolle daran, wenn über 10 Jahre zwischen dem ersten und dem zweiten Lesen liegen :)
   
4. Bist du eine Mängelexemplar-Jägerin?

Das war ich mal. Jedes Buch, das mich halbwegs ansprach und weniger als 5 € kostete, zog bei mir ein. Und ich stieß häufig auf Mängelexemplare, da es in der Stadt, wo ich wohnte, zwei Restposten-Buchläden fast nebeneinander gab. Ich habe nach wie vor nichts gegen Mängelexemplar, aber ich habe mir abgewöhnt, sie haufenweise zu kaufen, denn ich habe dieses Bücher selten tatsächlich gelesen. Stattdessen kaufe ich jetzt nur noch Bücher, die ich wirklich haben möchte und zeitnah lesen kann. Wenn das dann ein Mängelexemplar oder gebraucht ist, umso besser. 

Kommentare:

  1. Awww "Lycidas" <3 Ich liebe diese Reihe =)

    Liebste Grüße,
    Vivka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaah, ich auch :3 Zumindest den ersten Band. An die Folgebände kann ich mich kaum noch erinnern...

      Löschen
  2. Hallo Jacy,

    ich habe mir die Reihe gerade mal näher angeschaut und sie hört sich wirklich gut an! :) Die beiden Cover des ersten Bandes sind sehr schön. Ich werde mir die Reihe mal merken und wünsche dir viel Spaß beim re-read. Nach 10 Jahren ist sowas toll. :)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    OMG, Lycidas! *-* Die uralten Metropolen gehören auch bei mir zu einer meiner absoluten Lieblingsreihen noch aus Jugendtagen. Ich hatte jüngst erst London verschlungen und mich wie bolle gefreut, weil die Reihe immer noch so toll ist, wie ich sie in Erinnerung habe. Ich muss auch mal wieder einen Rered davon machen (wie von so vielem).

    Liebe Grüße vom Buchdrachen

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Jacy, :)
    ich mag es total, Bücher noch mal zu lesen, gerade, wenn es so lange her ist. Man erinnert sich nach und nach an Dinge oder entdeckt einige Details auch neu, die man damals überlesen hatte, weil man gar nicht alles in sich aufnehmen kann. Ich liebe das. :)
    Von Christoph Marzi habe ich noch nichts gelesen, aber zwei Bücher auf dem SuB. Es klingt auch nach guter Urban Fantasy. Ich sollte sie echt bald mal lesen. :)
    Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß mit deinem Re-Read. :)

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
  5. Hey,

    "Lycidas" steht schon seit Ewigkeiten auf meiner Wunschliste... und ich finde die alten Cover so schön ♥ Irgendwann muss ich mir das Buch wirklich einmal besorgen. Es ist schön, dass es so gut gefallen hat! Auch mit deinem anderen Buch noch viel Spaß.
    Unser Beitrag

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar! Schau doch bald wieder rein, dann habe ich geantwortet :)