Sonntag, 16. Oktober 2016

Winterkatzes Herbstlesen - 16. Oktober

Guten Morgen :)

Schon seit Beginn der Aktion wollte ich unbedingt bei Winterkatzes Herbstlesen mitmachen, doch die letzten Wochenenden war ich dann doch immer zu viel unterwegs. Heute habe ich aber fest eingeplant, mich mit den anderen Teilnehmern so richtig zu erholen. 

Derzeit lese ich Harry Potter und der Halblutprinz von J.K. Rowling sowie Amerika Tag und Nacht von Simone de Beauvoir. Letzteres ist absolut faszinierend und ich lese es gerne, doch auf Harry Potter habe ich gerade mehr Lust - vor allem, weil sich mein Reread langsam dem Ende neigt. Dieser wird aber nochmal kurz unterbrochen, denn vor zwei Tagen hat mich mein Rezensionsexemplar von Bluescreen von Dan Wells erreicht, welches derzeit ja in aller Munde ist. Auch mich hat es sofort angesprochen und ich denke, dass ich später mit der Lektüre beginnen werde.

Das sind also meine Pläne für heute:


Jetzt werde ich mal Frühstück machen. Ich melde mich wieder :)


Update: 12:16

Ein gutes Buch und Sonntagsfrühstück mit frisch gepresstem Orangensaft und Kaffee aus meiner Gute-Laune-Tasse - herrlich entspannend. Nur leider muss ich immer wieder feststellen, dass sich bei mir essen und lesen gleichzeitig einfach nicht vertragen. Ich bin dann immer so vom Lesen abgelenkt, wenn ich nach dem Essen greife :D

Nach dem Frühstück konnte ich mich dann besser konzentrieren, bin jedoch nicht so weit gekommen wie gedacht. Mein Freund ist viel früher aufgestanden als erwartet und hat mit dem Computerspiel Metro 2033 begonnen, wobei ich zuschauen wollte. Es ist faszinierend, wie gut die Welt, die Dmitry Glukhovsky in seinem gleichnamigen Buch (zur Rezension) geschaffen hat, graphisch umgesetzt wurde. Lange konnte ich aber nicht zuschauen. Irgendwie ist es doch etwas anderes, selber zu spielen, als nur zuzusehen. Vielleicht werde ich es demnächst selbst einmal spielen :)

Jetzt verziehe ich mich aber wieder auf meinen Lesesessel. Harry und Professor Dumbledore befinden sich gerade in der Höhle, in der einer der Horkruxe versteckt ist, und Dumbledore hat begonnen, den Zaubertrank aus dem Becken zu trinken. An die Szene konnte ich mich noch sehr gut erinnern - allerdings nur dank des Films. Überhaupt basieren all meine Erinnerungen auf den Verfilmungen, was ich ein wenig schade finde. Gerne wüsste ich, wie ich mir die Figuren vorgestellt habe, als es noch keine Filme gab...

Update: 13:45

Eben habe ich den sechsten Harry Potter Band, Harry Potter und der Halbblutprinz, zugeklappt. Unglaublich, wie die Reihe von Buch zu Buch düsterer und düsterer wird und wie dem Leser nun die Person genommen wurde, die von Anfang an eine sichere Konstante war... *sniff*

Nun habe ich Hunger und werde einen kleinen Topf Kartoffelsuppe kochen, bevor ich mich Bluescreen widme.

Update: 15:04

Suppe fertig - los geht's mit Bluescreen.

 
Update: 18:02

Ich bin weniger weit gekommen, als geplant (ich bin auf Seite 64), aber dafür habe ich noch ein paar andere Sachen erledigt, die gemacht werden mussten. Ich habe neue Klamotten in Kleiderkreisel eingestellt, gestaubsaugt und gewischt, was mein schlechtes Gewissen den Haushalt betreffend ein wenig gemindert hat.

Die futuristische Welt, in der das Buch spielt, ist wie erwartet ziemlich krass, aber gar nicht mal so weit von der Gegenwart entfernt. Hier fliegen zwar keine Kameradrohnen hinter einem her, um das ganze Leben ninst Netz zu stellen, aber Facebook, Instagram und Co. ermöglichen ja ebenfalls ein fast transparentes Leben.

Wie schon andere Leser vor mir fand auch ich den Einstieg etwas schwierig und auch jetzt verstehe ich manchmal nur Bahnhof, vor allem, wenn spanische Begriffe gemeinsam mit der modernen Technik in einem Satz auftauchen. Doch langsam finde ich in die Handlung hinein und eben ist auch zum ersten Mal Bluescreen, die Droge, aufgetaucht.

Bisher konnte ich mich für keinen der Charaktere so recht erwärmen - im Gegenteil, ich traue keinem von ihnen so recht über den Weg, außer Bao, der als einer der wenigen nicht das Implantat besitzt, mit dem man immer und überall vernetzt ist.

Ich bin gespannt, wie es weiter geht, werde jetzt aber eine kurze Pause einlegen, etwas essen und bei euch rumstöbern.

Update: 22:35

Okay, ich gestehe: Seit meinem letzten Update habe ich kaum gelesen. Warum? Mein Freund kam kurz darauf in mein Zimmer und hat mich zum Beginn einer neuen Serie überredet. Die sechste Staffel von The Walking Dead haben wir vor kurzem beendet und bis wir hier an die siebte Staffel kommen, wird es wohl noch ein wenig dauern. Daher haben wir vorhin mit Fear the Walking Dead begonnen. Auch sehr zu empfehlen, obwohl sich die ersten Folgen ein wenig in die Länge ziehen...

Vielleicht komme ich später noch ein wenig zum Lesen. Auf jeden Fall werde ich aber morgen Früh noch einmal eine Runde bei euch allen drehen. Wir sehen uns dann hoffentlich nächstes Wochenende wieder :)

Kommentare:

  1. Du hast dir auf jeden Fall gerade eine abwechslungsreiche Lektüre ausgesucht - ich wünsche dir viel Spaß damit! :) Von Simone de Beauvoir könnte ich eigentlich auch mal wieder was lesen ... oh, das ist so schrecklich beim Herbstlesen! Ich bekomme ständig Lust auf neue Bücher oder Rereads!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weil ich mir mein Bild der Figuren erhalten wollte, habe ich nie die Harry-Potter-Filme gesehen. Dummerweise waren die Film-Bilder so verbreitet, dass "mein" Harry Potter trotzdem davon überlagert wurde. Das sorgt etwas dafür, dass ich keine Lust mehr auf die Romane habe, obwohl ich die damals so sehr mochte ...

      Löschen
    2. Ich mag die Filme eigentlich ganz gerne und finde, dass vor allem die ersten drei Teile erstaunlich nahe an den Romanvorlagen sind. Danach schwächeln dann die Möglichkeiten der Filmemacher, finde ich, und vor allem der fünfte Film hat mir gar nicht gefallen. Trotzdem werde ich noch die letzten beiden bzw. drei Filme sehen - gehört zum Reread dazu, wenn man die Filme ohnehin schon gesehen hat :)

      Löschen
    3. Bei mir ist es oft so, dass die Verfilmungen mein eigenes Bild vom Buch kaputt machen und mir die Freude an einer Geschichte sogar nehmen können. Aber schön, dass es bei dir anderes ist und du beides genießen kannst. :)

      Mhh, es ist eindeutig wieder Suppenzeit! Ich liebe den Herbst! Viel Spaß mit deinem Buch - die Grundidee klingt ja schon mal interessant.

      Löschen
  2. An mir ist "Bluescreen" bisher vorbeigegangen, worum geht es denn? Und Harry Potter ist ja immer wieder schön (ich habe 2014/15 die ganze Reihe noch einmal gelesen). Viel Spaß mit deinen Büchern!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es geht darum, dass in nicht allzu ferner Zukunft alle zu jeder Zeit mit dem Internet verknüpft sind. Dann kommt die Droge Bluescreen auf den Markt, die einen wohl "vom Netz nimmt", aber gefährliche Folgen nach sich zieht... Ich beginne jetzt gleich mit dem Buch und kann bald mehr erzählen :)

      Löschen
    2. Ah, bei solchen Büchern ist es immer witzig, sie in 20 Jahren nochmal zu lesen ^^
      Ich bin gespannt, was du dazu sagst!

      Löschen
  3. Guten Morgen! Ich bin eine für denen, die von "Bluescreen" noch nichts gehört haben (jedenfalls außerhalb von Windows-Problemen, lach), aber Dan Wells sagt mir was, auch wenn ich noch nichts von ihm gelesen habe. Ich vermute, Du wirst nachher bestimmt in das Buch reinlesen - und hoffentlich, weil es gut ist, hängen bleiben. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaah, ich fange jetzt gleich damit an und hoffe wirklich, dass es gut ist. Freue mich schon lange darauf :)

      Löschen
  4. Guten Morgen!
    Von Simone de Beauvoir wollte ich auch mal etwas lesen. :) Um was geht es denn in dem Buch? Ist es angenehm zu lesen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi :)

      Es handelt sich um ein Reisetagebuch, in dem sie von ihren Eindrücken verschiedener amerikanischer Städte und der Menschen dort erzählt. Darunter sind auch durchaus gesellschaftskritische Ansätze, was das Buch zeitlos und auch heute noch interessant macht (es wurde 1947 geschrieben). Ich finde es sehr angenehm zu lesen, aber wie gesagt - Harry Potter reizt mich momentan mehr ;)

      Löschen
    2. Danke, habe dir dazu unter meinem Post geantwortet. :)

      Hat es eigentlich eine besondere Bewandtnis, dass du Harry Potter rereadest? Also, wegen des neuen Skripts oder so? :)

      Dein Frühstück sieht übrigens sehr lecker aus. :)

      Löschen
    3. Dass ich HP jetzt rereade, wo das neue Buch raus kam, war Zufall. Ich wollte die Reihe schon lange mal wieder lesen, und Ende Juli hatte ich dann endlich Zeit und Lust dazu. Überhaupt habe ich dieses Jahr ganz arg Lust auf Rereads - auch Christoph Marzis Bücher über die Uralte Metropole kommen bald an die Reihe. Aber nochmal zu HP. Ob ich das neue Buch überhaupt lese, weiß ich noch nicht. Ich habe mal reingeschnuppert, konnte mich aber nicht entscheiden, ob es mir gefällt... jetzt erstmal noch den letzten Band lesen :)

      Löschen
  5. Ich gehöre ja zu den Banausen, die Harry Potter nie komplett gelesen hat. Band 1-4 habe ich damals ausgeliehen und auf Deutsch gelesen. Band 5 und 6 dann als Leihgabe auf Englisch. Um ehrlich zu sein, kann ich mich aus dem sechsten Band tatsächlich nur an die Szene in der Höhle erinnern. Ich mochte Band 5 und 6 aber nicht besonders, was der Grund war, warum ich den letzten Band dann nicht mehr gelesen habe. Ich war dem Harry Potter Fieber sowieso nie so verfallen.
    Die Filme habe ich allerdings irgendwann alle gesehen. Hat aber auch gedauert. Und ich fand diese Campingszene in einem der letzten Filme so verdammt langatmig.

    Metro 2033 habe ich ja vor ein paar Tagen erst beendet. Ein Buch, dass mich ja richtig überrascht und aus den Socken gehauen hat. Das PC Spiel reizt mich allerdings nicht, weil ich nicht gerne Shooter spiele. Ich überlege jetzt eher, ob ich Metro 2033 als Standalone belassen will, oder ob ich Metro 2034 zumindest noch ausprobiere.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Ina: Im Buch war die Campingszene auch endlos! :D Ich bin eh der Meinung, dass Rowling die letzten Bände etwas gestraffter hätte erzählen können. ;)

      Löschen
    2. Ich würde dich nicht einen Banausen nennen, aber ich denke, du bist doch eine der wenigen, die Harry Potter nie ganz gelesen haben. Finde ich aber gar nicht schlimm. Ich zum Beispiel habe nie Shades of Grey gelesen und lese auch sonst eher weniger das, was in aller Munde ist. Wäre doch langweilig, wenn alle tatsächlich immer nur das gleiche lesen würden ;)

      Ich habe sowohl 2033 und 2034 gelesen, war aber von beidem nur mäßig begeistert. Am meisten hat mich die fehlende Präsenz der Frauen gestört, aber die Welt an sich finde ich schon sehr faszinierend. Es gibt ja noch mehr Bücher anderer Autoren, die in der selben Welt spielen. Ich glaube, ich habe solche sogar noch auf dem Kindle... Müsste mich mal wieder näher demit befassen.

      Löschen
    3. Als Kind kannte ich eine TV-Serie, die in einem Hexen-Internat spielte und ich war total vernarrt in die Serie. Harry Potter kam später und irgendwie war das dann so anders und ich hatte doch schon mein Lieblings-Zauber-Internat und...

      Shades of Grey habe ich auch nicht gelesen. Und ich lese auch nur ab und zu Bücher, die gerade "in" sind. Twilight habe ich auch nicht gelesen ^^ Ich lese sowieso das, worauf ich gerade Lust habe.

      Den ersten Metro Band fand ich ja richtig klasse. Aber mein Vorgesetzter mag den Folgeband so gar nicht, daher bin ich unsicher, ob ichs überhaupt erst versuchen soll. Ich war recht froh um die mangelnde Präsenz der Frauen. In solchen Szenarien wird die Frau sehr schnell sexualisiert und ich war froh, dass das mal ausnahmsweise nicht Thema war.

      Löschen
    4. @Ina: War das vielleicht die lausige Hexe?

      Löschen
    5. Aber ich habe es so in Erinnerung, dass genau das das Problem war. Es gab keine weiblichen Protagonisten, aber natürlich weibliche Figuren - die waren jedoch nur Putzfrauen oder Prostituierte. In 2034 gibt es dann zwar eine weibliche Heldin, aber mit der kam ich leider auch nicht so gut klar...

      Löschen
    6. Ach, eine lausige Hexe - die Serie mochte ich auch gern! :-)

      Löschen
  6. Ich mag die Potter-Bücher. Auf Empfehlung einer sehr guten Freundin habe ich vor einigen Jahren mit ihnen quasi begonnen, Bücher im englischen Original zu lesen, weil Anspruch und Komplexität mit jedem Band anstieg und mich so mit jedem Band stetig forderte. Und es hat für mich hervorragend funktioniert. Das ist auch der Grund, warum ich nur noch eine englische Box der Bücher habe (auf deutsch finde ich sie weniger reizvoll). Und die englische Lesung von Stephen Fry ist in meinen Ohren der Hammer.

    Mit BlueScreen wünsche ich Dir gute Unterhaltung, Du bist ja nun dabei. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag die Hörbücher auch total gerne, aber da ich die deutsche Ausgabe ohnehin besitze, momentan jedoch keinen Bibliotheksausweis, habe ich diese für den Reread genutzt. Falls es nochmal einen Reread geben sollte, greife ich dann aber vielleicht zu den englischen Büchern ;)

      Löschen
  7. Hach, ich bin auch grad mit Harry Potter beschäftigt - allerdings mit dem 4. Teil als Hörbuch. Wie Natira finde ich auch die englische Lesung von Stephen Fry grandios!
    Beim 6. Teil habe ich die Verfilmung ziemlich aus meinem Gedächtnis verdrängt, weil ich die gar nicht mochte. Ich bin schon gespannt, wie es nun werden wird, wenn ich dann den 6. Band wieder einmal lese.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An den sechsten Film kann ich mich kaum noch erinnern - nur die "eine schlimme Szene" ist mir in Erinnerung geblieben. Aber ich werde mir den Film in den nächsten Tagen anschauen und kann dann mehr dazu sagen. Das Buch fand ich jedenfalls sehr gut :)

      Löschen
  8. Sich in eine neue Welt einzulesen, die für den Leser nicht im Detail auseinandergesetzt wird, braucht wohl einige Zeit. Gibt es denn eine Art Glossar für die spanischen Worte? Ich kann kein Spanisch und wäre doch ziemlich verwirrt, wenn es im Text keine Erläuterung gibt und auch nicht in einem Anhang o.ä.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt leider kein Glossar, denn die Worte werden immer nur so nebenbei eingestreut. Wahrscheinlich mit der Absicht, nicht zu stören, aber ein gewisses Flair reinzubringen. Nur leider stören sie mich :D Für die technischen Begriffe wäre ein Glossar aber vielleicht hilfreich gewesen. Andererseits: ohne Glossar hat man mehr das Gefühl von Normalität, was möglicherweise die Absicht des Autors war.

      Löschen
    2. *nickt* Ja, ich verstehe, was Du meinst mit der Normalität. Dennoch denke ich, dass man als Leser ja doch ein wenig die Sachen zuordnen muss, wenigstens mit beiläufigen Erläuterung oder einem Hinweis, was es mit dem .... auf sich hat. :)

      Ich habe es ja nicht mit Zombies, die treffen bei mir einfach dermaßen den Horrornerv, dass sie mich umtreiben, auch in der Nacht. Es gibt nur ganz ganz wenige Filme mit Zombies, die ich "mag" - Shaun of the Dead und (indirekt) "The Woodman and the rain" zum Beispiel.

      Löschen
  9. Lesen ist ja kein Muss beim Herbstlesen - wichtig ist, dass du mit deinem Freund und der neuen Serie einen angenehmen Abend hattest! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja :) Nur habe ich viel weniger gelesen als ich gewollt hätte. Am Samstag während der Arbeit habe ich mich die ganze Zeit auf meinen Lesesessel gewünscht. Und gestern, als ich dort hätte sitzen können, sind mir tausend andere Dinge eingefallen :D Aber so ist es ja immer... Zum Glück habe ich momentan sehr viel Freizeit - deshalb werde ich jetzt auch direkt weiter lesen ;)

      Löschen

Danke für deinen Kommentar! Schau doch bald wieder rein, dann habe ich geantwortet :)