Sonntag, 23. Oktober 2016

Winterkatzes Herbstlesen - 23. Oktober

Huch, ganz so lange wollte ich eigentlich nicht schlafen xD Aber jetzt bin ich wach und freue mich - wie schon die ganze Woche - auf einen weitern Herbstlesen-Sonntag. Ins Leben gerufen wurde die Aktion, bei der man an den Oktoberwochenenden gemeinsam liest und entspannt, von Winterkatze.

Ich bin mittlerweile durch mit meinem Harry Potter Reread und arbeite noch an der Sammelrezension. Amerika Tag und Nacht liegt aber leider immer noch hier rum und ich komme nicht so recht weiter. Für heute scheidet das Buch mal aus, denn ich habe mich zu einem weiteren Reread entschlossen und steige einmal mehr mit Emily Laing und Mortimer Wittgenstein hinab in die Uralte Metropole. Wetter und Stimmung passen, der Kaffee ist fertig - los geht's :)



Update 14:03

Haaach wie ich diese Buch liebe... der Reread ist schon lange überfällig. Allerdings macht das Wetter nicht mit. Gerade als ich mich in meinen Sessel gesetzt und das Buch aufgeschlagen habe, brachen die Wolken auf und nun haben wir sonniges warmes Herbstwetter. Ich beschwere mich normalerweise wirklich nicht über Sonne. Nie. Und die kalten Wintermonate sind mir zuwider. Aber für dieses Buch muss es draußen eigentlich schmuddelig sein, damit sich die Stimmung voll entfalten kann. Aber sei's drum, dem Lesevergnügen tut das keinen Abbruch.

Ich bin mittlerweile auf Seite 65 angelant und habe jetzt eine kleine Pause eingelegt um zu kochen. Das Gemüse brutzelt auf dem Herd und wird dann gleich zu kleinen Pizzaschnecken weiterverarbeitet. Mein Magen knurrt jetzt schon, dabei dauert es noch fast eine Stunde... Ich melde mich später wieder :)


Update 18:55

Habe ich schon erwähnt, wie sehr ich dieses Buch liebe?? Marzi hat einfach einen unglaublich faszinierenden Schreibstil. Lycidas zum Beispiel wird aus Sicht eines allwissenden Ich-Erzählers erzählt. So etwas ist mir noch nirgends sonst begegnet und ich könnte mir nichts vorstellen, was besser zu dem Buch passen würde. Und dann diese Selbstverständlichkeit, mit der der Magisches und Fantastisches in die alltägliche Welt integriert... Er ist immer mein liebstes Beispiel wenn es um Urban Fantasy geht :)

Ich habe die letzten Stunden allerdings nicht nur lesend verbracht. Wir konnten uns endlich dazu aufraffen, die Küchenregale aufzuhängen, die schon seit dem Einzug in der Ecke standen, und danach habe ich ein wenig in der Küche aufgeräumt. Unser Tisch ist jetzt endlich frei geräumt und benutzbar und ich fühle mich schon viel wohler in diesem "Sorgenraum". Sorgenraum heißt: Alles ist zusammengewürfelt und vieles noch in Kisten verpackt. Eigentlich brauchen wir den ganzen Krempel gar nicht - die letzten zwei Monate gingen auch ohne das Zeug. Vielleicht werde ich Marie Kondos Rat folgen und einiges radikal wegschmeißen?

Aber heute nicht mehr. Jetzt geht's zurück auf meinen Lesesessel und hinab in die Uralte Metropole :)



Update 00:04

Und so schnell kann's gehn und der Tag ist schon wieder vorbei. Vorhin hat es mich noch überkommen und ich habe nach langem Hin und Her nun doch das neue Hearthstone-Abenteuer gekauft und einen Flügel durchgespielt. War einfach, wie immer am Anfang, aber hat Spaß gemacht und es gab tolle neue Karten.

Die letzte halbe Stunde saß ich dann nur da, mit meinem Igel auf dem Schoß, und habe ihr beim Schlafen zugeschaut. Ja, ihr habt richtig gehört: mein Igel!

Wir haben die kleine Igeldame vor ein paar Tagen mit zarten 230 Gramm im Garten gefunden, am hellichten Tag. Besorgt, weil Igel ja normalerweise nachtaktiv sind, nahmen wir sie erstmal mit ins Haus und päppelten sie mit ein wenig Katzenfutter. Sie scheint jedoch nicht krank zu sein, nur sehr unterernährt und wir werden sie weiterhin pflegen. Wenn sie bei Winterbeginn dick genug ist, lassen wir sie raus, aber vermutlich wird sie hier bei uns überwintern.

Wie gesagt scheint sie gesund zu sein, aber vorhin, als wir sie ein wenig im Zimmer laufen ließen, hat sie sich plötzlich ganz apathisch unter eine warme Bodenlampe gelegt und sich nicht mehr gerührt. Kein guter Platz zum Schlafen. Ich habe sie daher auf den Schoß genommen und sie hat sich lang ausgestreckt und gedöst. Schlafen konnte sie nicht, weil sie bei jedem kleinsten Geräusch wieder die Augen aufgemacht hat. Aber man hat trotzdem gemerkt wie gut ihr die Wärme getan hat. Oder der Körperkontakt. Oder was auch immer. Kennt sich jemand von euch mit Igeln aus?

Wir hoffen jedenfalls, die kleine Iglinde kommt gut über den Winter, ob jetzt hier bei uns oder draußen.

Abschließend noch meine heutige "Lesestatistik": Ich habe 145 Seiten von Lycidas gelesen, werde aber gleich im Bett noch ein oder zwei Kapitel wegschmökern. Es war wieder ein sehr schöner Tag mit euch, auch wenn ich weniger auf anderen Blogs rumgekommen bin als geplant. Aber ich werde morgen nochmal bei euch reinschauen und mir die letzten Updates ansehen.

Gute Nacht :)

Kommentare:

  1. Guten Morgen :)

    Meine beste Freundin hat früher einiges von Marzi gelesen. Komischerweise hat mich das nie so richtig angesprochen. Aber ich liebe Re-Reads auch. Ich habe mir für den Dezember einige meiner liebsten Weihnachtsbücher vorgenommen.
    Hab einen gemütlichen Sonntag :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kannst du denn ein paar Weihnachtsbücher empfehlen? Ich lese nämlich auch total gern solche Bücher. "All I want for Christmas" hat mir sehr gut gefallen und sogar "Ein Geschenk von Tiffany" hat mir gefallen. Ich glaube, um diese Jahreszeit werde ich ein wenig rührselig :D

      Löschen
    2. Ein Geschenk von Tiffany mochte ich nicht so gerne. Das hat so lange gebraucht, bis es zum Punkt kam. All I want for Christmas steht dieses Jahr auf meiner Leseliste.

      Sehr ruhig, aber liebevoll und wunderschön war:
      "Hollys Weihnachtszauber" von Trisha Ashley

      Kurze süße, kitschige, aber sehr weihnachtliche Geschichten sind:
      Liebe mit Zuckerguss (Sammlung) und Winterzauber mit Zimt und Zucker (Sammlung) von Emma C. Moore (Das sind kurze Novellen)

      Ansonsten mag ich
      Winterzauber wider Willen und Weihnachtszauber wider Willen von Sarah Morgan. Die haben ein wunderbares Setting.

      Wenn du weniger Liebe und mehr Ernst haben willst, sag Bescheid, da kenne ich auch noch ein paar Sachen.

      Löschen
    3. Danke für die Tipps und gerne her mit Empfehlungen ernsterer Weihnachts-Winter-Bücher. Kennst du Christmas Cookie Club? Das hat mir auch sehr gefallen :)

      Löschen
    4. Ah, davon hab ich gehört. Gelesen hab ichs allerdings noch nicht. Ich setze es auch auf meine Weihnachtsliste. Dann habe ich ganz viel Auswauhl im Advent.

      Ich habe letztes Jahr die ganzen Novellen von Donna Van Liere gelesen. Die behandeln ernstere Themen. Verlust, Familie, Armut etc. und alle verbunden mit Weihnachten. Da fand ich allerdings nicht alle gut. "Ein Engel zur Weihnacht" mochte ich und "Das Weihnachtswunder"
      Bin gespannt, welche Bücher du alle lesen wirst und ob sie dir gefallen. Ich hab für Dezember ja eine Menge, die neu erscheinen oder die ich noch nicht kenne auf der Liste und bin schon sehr gespannt. Ich werde die Tage mal über die Bücher bloggen und eine Liste online stellen.

      Löschen
  2. Wohlfühlbuch + Kaffee = Sonntagsgenuss. :)

    Ich kenne von Marzi auch Lycidas und zwei Nachfolgebände. Während ich Lycidas noch neu und gut empfand, langweilte mich der Schreibstil dann aber mehr und mehr und ich habe später auch nichts mehr von ihm gelesen.

    Und, gab es schon die Pizzaschnecken oder sind sie für heute Abend geplant?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich meine mich zu erinnern, dass auch ich an irgendeinem Punkt der Reihe etwas gelangweilt war. Der vierte Band hat mir, glaube ich, gar nicht gefallen. Aber das werde ich ja jetzt feststellen. Vielleicht hat sich mein Geschmack auch geändert? Ich "arbeite" auf jeden Fall auf Marzis neues Buch hin, in dem die Protagonistin erwachsen geworden ist.

      Die Pizzaschnecken gibt es, sobald sie fertig sind, in etwa einer halben Stunde. Unsere Essenszeiten sind immer ein wenig seltsam :D

      Löschen
    2. Hier kam die Sonne auch raus - und ich bin bei meinem Christie-Roman geblieben. :)

      Also wenn ihr zwei Monate ohne die Dinge ausgekommen seid und sie nicht vermisst habt, dann können sie vermutlich wirklich weg. Verkaufen? Spenden? Verschenken? :D

      Löschen
    3. Ja eben, das denke ich mir auch. Andererseits gab es in den letzten Wochen einfach keinen Grund, einen Kuchen zu backen. Was, wenn dieser Grund jetzt nächste Woche kommt? Und so weiter ;)

      Und ja, wegschmeißen ist mir eigentlich auch zuwider. Aber es ist doch immer das gleiche. Dann macht man eine Kiste für den nächsten Flohmarkt und die steht dann doch wieder irgendwo rum und der Flohmarkt kommt nie. Verschenken, ja, das würde gehen... Aber es ist halt doch auch viel Kram dabei den man eigentlich niemandem mehr zumuten kann. Aber ich werde nochmal alles durchgehen und bewerten :)

      Löschen
  3. Uih, Marzi habe ich ja schon lange bei niemandem mehr gesehen. Ich kenne auch nur ganz viele, die das doof finden. Würde gern mal was Positives darüber hören. Und ein reread ruft doch wohl danach, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wirklich? Dabei ist doch vor kurzem sein neues Buch rausgekommen, der fünfte Band, der in der Uralten Metropole spielt... Ich weiß, bei Marzi scheiden sich die Geister: entweder man mag ihn oder nicht. Ich persönlich liebe seinen Stil und sein Talent, die fantastischsten Sachen ganz alltäglich scheinen zu lassen :)

      Löschen
    2. Ich kenne einige, die zwar Marzis Stil mochten, aber die Parallelen bei "Lycidas" zu Neil Gaimans "Neverwhere" zu groß fanden.
      Ich habe bislang noch gar nichts von Marzi gelesen, aber irgendwann möchte ich es schon noch mit einem Roman von ihm probieren.

      Löschen
    3. Ich kenne die Kritik und habe Neverwhere auch auf meiner Wunschliste, aber da ich es bisher noch nicht gelesen habe, kann ich dazu nichts sagen...

      Es gibt ein ganz kleines Büchlein von Marzi, das heißt "Du glaubst doch an Feen, oder?" Ist wirklich nur wenige Seiten lang und gut geeignet, um mal in seinen Stil reinzuschnuppern. Allerdings spielt sie weit außerhalb großer Städte und dieses urbane ist es eigentlich, das ich mit ihm verbinde...

      Löschen
    4. Okay, ich werde mich vielleicht auch mal versuchen. Nach allem, was Du hier heute geschrieben hast, bin ich doch etwas neugierig geworden.

      Löschen
  4. Ausschlafen ist doch am Sonntag perfekt! So kann man doch gleich gemütlich in den Tag starten! :) (Hm, hast du die Socken aus meiner Schublade genommen? :D Ich habe welche in der gleichen Farbe. *g*)

    Mit Marzi werde ich ja nicht so recht warm, aber ich finde es schön, dass du das Buch auch beim erneuten Lesen so sehr genießen kannst. Hab noch viel Spaß damit und lass dich nicht von der Sonne ärgern! Bei uns ist es weiterhin grau in grau, dabei sollte es heute heller werden.

    Pizzaschnecken klingen übrigens gut! Gibt es davon später ein Foto?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn dann wars mein Freund, denn ich habe sie aus seiner Schublade :D Ich wollte mir aber demnächst eigene besorgen, irgendwas mit hübschen Mustern.

      Wie ich schon sagte, Marzi ist nicht jedermanns Fall, was ich aber gut verstehen kann. Mir gefällt das meiste von ihm sehr gut :)

      Leider habe ich vergessen ein Foto zu machen und jetzt sind alle schon weg. Ein paar gingen an die Schwiegereltern unten im Haus und der Rest war dann auch ratzfatz weg... aber sie sahen auch nicht so ästhetisch aus. War mein erster Versuch nach dem Rezept. Es wird sie aber in Zukunft sicher öfter geben ;)

      Löschen
    2. Tsts, das gibt mir jetzt zu denken! :D *schiebt Wolle und Stricknadeln rüber*

      Ich finde Marzis Ideen wirklich gut, aber sein Schreibstil liegt mir nicht. Ich mag eine klarere Sprache, die es mir ermöglicht meine eigene Fantasie zu nutzen. :)

      Wie schade! Aber immerhin hast du mich auf die Idee gebracht, dass ich mal wieder irgendwas Würzig-Schneckiges machen könnte. *g*

      Oh, ein erledigtes Sorgenzimmer ist toll! Wobei ich an deiner Stelle nicht alles radikal wegwerfen würde. Ich jammere seit sieben Jahren meiner Salatschleuder nach (ja, die ist immer noch in einem Umzugskarton) und werde eine Party feiern, wenn ich sie endlich wiederhabe. Es geht natürlich ohne, aber mit ist es schöner!

      Dummerweise steht bei uns der nächste Umzug an, bevor wir hier überhaupt alle Zimmer endlich fertig haben. Das nächste Mal gibt es eine Wohnung ohne "Renovierungsbedarf" - wenn wir denn überhaupt eine finden. *seufz*

      Löschen
    3. *lach* Ja, ich weiß. Aber Stricken ist echt nicht meins. Dauert mir einfach zu lang und kostet Zeit, die ich lieber anders investieren möchte. Früher habe ich ab und zu gehäkelt, aber das macht mich momentan auch nicht mehr an...

      Ich habe gar nicht das Gefühl, dass Marzis Stil meine Fantasie irgendwie einschränkt. Im Gegenteil - ich finde, er lässt viele Freistellen, die vom Leser zu füllen sind.

      Hihi, schön :) Von Alnatura gibt es so nen Brotaufstrich in ner kleinen Dose, Rattatouille. Da drin ist ein Rezept für Pizzaschnecken. War eigentlich ganz easy weil ich fertigen Blätterteig verwendet habe ;)

      Erledigt ist das Sorgenzimmer leider noch nicht, aber es wird langsam. Ich war lange Zeit auch gegen das Wegschmeißen, aber manchmal kann das echt die Rettung sein. Aber ich denke, dass ich die Sachen, die ich wegschmeißen WÜRDE erstmal in einem Karton verstauen werde. Also die Küchensachen. Da weiß man echt nicht, was man vielleicht noch brauchen könnte...

      Ja, das könnte bei uns auch der Fall sein, weil die Wohnung hier nur übergangsweise sein wird. Aber das kann schon etwa ein Jahr sein und in der Zeit möchte ich mich doch ein bisschen wohl fühlen hier. Aber die Küche wird wohl nie über ein Sammelsurium hinausgehen... wobei das ja auch seinen Charme haben kann ;)

      Habt ihr denn schon eine neue Wohnung oder seid ihr noch auf der Suche? Oder bezog sich der Satz darauf, dass es keine Wohnung ohne Renovierungsbedarf gibt?

      Löschen
    4. Ich finde es so wunderbar entspannend und im Zweifelsfall kann man immer noch beim Stricken eine DVD schauen oder ein Hörbuch hören. ;)

      Ah, so bist du darauf gekommen. Ich verwende für Pizzaschnecken auch meinen Pizzateig. Der ist schnell zusammengeknetet und braucht nur zwei Stunden Zeit zum Gehen. Bei fertigem Blätterteig wird mir das Essen außen oft zu kross und trocken und innen ist der Teig häufig noch ein Tick zu roh. Da habe ich irgendwie kein Händchen für. ;)

      Ich mag meine Küche gerade so gern. Wir haben uns vor ein paar Jahren eine neue Einbauküche geleistet und zum ersten Mal in meinem Leben habe ich (fast) ausreichend Stauraum, eine wunderbar riesige Spüle, einen Backofen auf Augenhöhe und eine Arbeitsfläche, die meiner Größe entspricht. Der Rest der Wohnung ist dafür ein anderes Thema. ;)

      Wir müssen aus unserer Wohnung raus, weil der Vermieter die Wohnung an die Nachbarn verkauft, die die selber nutzen wollen. Wir haben keinen festen Auszugstermin, alle Beteiligten sind bereit uns etwas Zeit zu lassen. Aber die wird wohl trotzdem eng werden, denn es gibt nur sehr, sehr wenige Wohnungen in unserer Preisklasse in unserer Region und davon sind wirklich sehr viele renovierungsbedürftig. Da wir das mit dieser Wohnung schon hatten und total genervt davon sind, dass unser Geld und unsere Arbeit in die Wohnung statt in Einrichtung oder ähnliches geflossen ist, hätten wir gern bei der nächsten Wohnung einen besseren Zustand.

      Löschen
  5. Mein Fall ist Lycidas auch nicht, aber ich mag deine Begeisterung. ;-)

    Wenn du den Krempel nicht brauchst, dann könntest du das Zeug doch auch bei eBay verkaufen, oder? Mit Glück gibt es dann auch noch eine Kleinigkeit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für die wirklich guten Sachen vielleicht. Aber wer hätte schon gerne eine alte verfärbte Tupperbox oder Teller mit Sprüngen? :D Aber du hast recht, bestimmt ist ein bisschen was dabei, an dem ein anderer noch Freude haben könnte... ich werde alles mal durchgehen und trennen :)

      Löschen
  6. Und ich kann Dich hinsichtlich Marie Kondo nur unterstützen: Weg damit! Ich werde da auch immer mutiger. Mir fehlt auch einfach zunehmend die Zeit, um alles zu ordnen, zu fotografieren, einzustellen usw. Wenn sich sonst niemand mehr drüber freut (verschenken), dann wirklich einfach weg.

    AntwortenLöschen
  7. Leider habe ich auch keine Erfahrungen mit Igel. Hast Du gestern oder heute mal bei Tierarzt o.ä. nachgefragt? Wie geht es Iglinde?

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar! Schau doch bald wieder rein, dann habe ich geantwortet :)