Dienstag, 7. Februar 2017

"Lamantin. Aufbruch ins Ungewisse" von Markus J. Beyer


"Lamantin. Aufbruch ins Ungewisse" von Markus J. Beyer

Verlag: familia (2016)
Format: HC, 245 Seiten
ISBN: 978-3-943987-78-2
Preis: 12,95 € [D] 

☁ ☁ ☁ ☁


Inhalt


Der zwölfjährige Thilo ist ein lebhafter und wissbegieriger Junge. Selbst der Rollstuhl, der seit einem schweren Unfall sein Leben beherrscht, kann daran nichts ändern. Thilo träumt davon, ein großer Entdecker zu werden. Seine größte Entdeckung macht er allerdings in einem Naturalienkabinett. Dort bezaubert ihn ein seltsames Wesen mit seinem plätschernden Gesang. Zwischen den beiden entsteht eine tiefe Bindung und Thilo tauft das Meermädchen auf den Namen Undine. Doch auch eine tiefe Traurigkeit nimmt in Undines Nähe von Thilo Besitz. Schnell ist klar – das Meerwesen wird sterben, wenn es nicht bald zurück ins Meer gelangt. Zusammen mit dem technikbegeisterten Paul schmiedet Thilo einen waghalsigen Plan, der Undines Leben retten soll. Doch die beiden sind nicht die Einzigen, die Interesse an dem wundersamen Meerwesen zeigen. (Quelle)


Meine Meinung


Dieses Buch wurde mir Ende letzten Jahres vom Familia-Verlag zur Rezension zur Verfügung gestellt. Ich lese Jugendbücher für diese Altersgruppe (ab 10 Jahren) eher selten, doch dieses hier hat mich aufgrund verschiedener Punkte angesprochen und schließlich auch überzeugt.

Der erste Punkt, der bereits mit dem Cover ins Auge springt, ist Diversität. Thilo ist nach einem Unfall gelähmt und sitzt im Rollstuhl, dennoch kann er Abenteuer erleben und ein Held sein. Eine wichtige Botschaft für Kinder dieser Altersgruppe, die sie sowohl auf sich selbst und eventuelle Handicaps als auch auf Menschen in ihrer Umgebung übertragen können.

Der zweite Punkt ist die Tierschutzthematik und die Problematik der "artgerechten Tierhaltung", die den jungen Lesern in diesem Buch nahegebracht wird. Ist es richtig, ein wildes Tier nur zum Vernügen oder wegen der Profitgier der Menschen aus ihrem natürlichen Umfeld zu reißen? Wie geht es den Tieren, wenn sie eingesperrt sind? Thilo kommt zu dem Schluss, dass es der Seekuh Undine in ihrem Aquarium alles andere als gut geht und er fasst den waghalsigen Entschluss, sie zu befreien.

Hier kommen weitere spannende Punkte ins Spiel: Naturwissenschaft, Forschung und (historische) Technik. Gemeinsam mit Thilo erfahren wir mehr über Darwins Lehren und Marco Polos Entdeckungen. Wir lesen von den ersten Automobilen und Gottlieb Daimler, und sogar Politik und Geographie werden angeschnitten, wenn wir Thilo auf seiner Reise von Stuttgart über die Alpen bis nach Italien begleiten und erfahren, wie es sein kann, dass die Alpen einmal "unter Wasser standen". Zudem ist das Ganze keine entspannte Kaffeefahrt, sondern ein gefährliches Unterfangen, bei dem nicht nur das Leben Undines auf dem Spiel steht. Denn der Käufer von Undine will sein Hab und Gut natürlich zurück und hetzt Thilo und seinen Freunden skrupellose Detektive auf den Hals...

Insgesamt dominieren in diesem Buch zwar die männlichen Figuren, was schade ist, doch Beyer hat versucht, mit einer wichtigen Schlüsselfigur zumindest ein wenig geschlechtliches Gleichgewicht in die Geschichte zu bringen. Die adlige Dame Celestina pfeifft auf Konventionen. Sie studierte Meereszoologie, "und das zu einer Zeit, als das Studieren für Frauen noch sehr schwierig, an manchen Universitäten sogar unmöglich war." (S. 176). Sie baute einen Saal ihres Anwesens zu einem Aquarium um, und sie besitzt einen Heißluftballon, der eine wesentliche Rolle in der Rettung Undines spielt.

Trotz des geschlechtlichen Ungleichgewichts halte ich das Buch sowohl für Jungen als auch für Mädchen geeignet, denn Thilo ist eine eher neutrale Heldenfigur und nicht mit stereotypen Merkmalen belastet. Außerdem vertritt Celestina, wie bereits gesagt, ein starkes und unabhängiges Frauenbild. Es ist zudem unglaublich, wie viel Wissen so nebenbei in dieses kleine Buch gepackt worden ist. Ich könnte mir gut vorstellen, dass es junge Leser dazu animiert, sich mit dem einen oder anderen Thema näher zu befassen, oder dass der ein oder andere nach der Lektüre Zoologe, Forscher oder Abenteurer werden möchte.

Ich vergebe 4 von 5 Wolken und hoffe, dass dieses Buch noch viele Kinder und vielleicht sogar Erwachsene begeistern wird. Ein großes Dankeschön an den Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar! Schau doch bald wieder rein, dann habe ich geantwortet :)