Mittwoch, 20. Dezember 2017

"Ein Geschenk zum Verlieben" von Karen Swan



"Ein Geschenk zum Verlieben" von Karen Swan

Verlag: Goldmann (2013)
Format: TB, 541 Seiten
ISBN: 978-3-442-47963-4
Preis: 9,99 € [D] 
Originaltitel: The Perfect Present (2012)
Übersetzt von Gertrud Wittich

☁ ☁ ☁ ☁


Inhalt


Die Welt der Schmuckdesignerin Laura ist klein und überschaubar. Nach einem Schicksalsschlag sind ihr Freund Jack, ihre beste Freundin Fee und ihr Hund Arthur ihre Familie. Bis an einem Wintertag der attraktive Rob Blake im Atelier auftaucht, mit einem ungewöhnlichen Anliegen: Er möchte seiner Frau eine Kette mit sieben Anhängern schenken, von denen jeder für einen besonderen Menschen stehen soll. Dafür soll Laura die sieben wichtigsten Personen in deren Leben interviewen. Laura willigt ein und lernt ein ganz neues Leben kennen voller Luxus und Extravaganz. Doch bald muss sie erkennen, dass nicht alles so glanzvoll ist, wie es auf den ersten Blick scheint … (Quelle)


Meine Meinung


Ich mag den Schreibstil von Karen Swan. Ihre Romane sind geprägt von komplexen Beziehungsgeflechten, herzergreifenden Geschichten und tiefgreifenden Gefühlen. Oft spielen sie in der Weihnachtszeit oder ist das Weihnachtsfest ein wichtiges Element des Romans. Auch diese Geschichte spielt sich in den letzten Tagen und Wochen vor Heilig Abend ab und ist daher die perfekte Lektüre für die Vorweihnachtszeit.

Lauras Leben scheint perfekt zu sein: die Beziehung zu ihrem Freund Jack scheint gefestigt und das Geschäft mit ihrem Schmuck floriert. Doch da taucht der attraktive und steinreiche Rob auf und beauftragt sie damit, ein Charm-Armband für seine Frau Cat anzufertigen, mit je einem Anhänger für wichtige Personen in ihrem Leben - gegen eine Honorar, das zu hoch ist, als dass Laura ablehnen könnte. Um den Auftrag auszuführen muss Laura Zeit mit besagten Menschen verbringen und die Quintessenz deren Beziehung zu der Beschenkten herausfinden - allerdings so, dass Cat nichts davon erfährt.

Und so taucht Laura in das glamouröse Leben der High Society ein, das ihr anfangs wie ein Traum erscheint. Doch nach und nach offenbaren sich ihr die Schattenseiten, die Geheimnisse, die Intrigen. Gleichzeitig lässt sie sich jedoch auch vom Strom dieses Lebens mitreißen und wird geblendet von Cats scheinbar makelloser Person, sodass sie schließlich nicht mehr weiß, was Wahrheit und was Lüge ist, was Fassade und was Tatsache.

Swan spielt gekonnt mit Sein und Schein und mit dem tiefen Graben, der die Mittelschicht von der Oberschicht trennt. Kaum eine der Figuren ist wirklich so, wie sie vorgibt zu sein, die Freundschaften sind wackelig, die Beziehungen basieren auf Lügen. Das verleiht dem Buch einen ganz besonderen Reiz. Doch es geht nicht nur um die Clique rund um Rob und Cat, es gilt auch das Rätsel um die Protagonistin selbst zu lösen: Was ist mit ihrer Zwillingsschwester geschehen? Warum ist Laura in manchen Situationen ein Mauerblümchen, während sie in anderen auflebt?

Der Einstieg ins Buch ist raffiniert gestaltet, denn Laura kommt erst über einen Umweg an den Auftrag, der ihr Leben verändern wird. Überhaupt verläuft die Geschichte alles andere als geradlinig, was den Inhalt des Romans widerspiegelt, die Irrungen und Wirrungen, die Fehlinterpretationen und Vorurteile. In dieser Hinsicht ist Swan eine Meisterin ihres Fachs, denn das Ende habe ich lange nicht kommen sehen.

Für meinen Geschmack zog sich jedoch das letzte Drittel des Romans etwas in die Länge. Die Geschichte kommt fast zum Stillstand und man dümpelt gemeinsam mit Laura so vor sich hin - bis dann doch endlich der große Tag gekommen ist und Rob seiner Frau ihr Geschenk überreichen kann. Swans Idee hinter diesem Armband ist wirklich raffiniert, denn das so harmlos daherkommende Schmuckstück ist mehr, als es vorgibt zu sein und die einzelnen Anhänger erzählen mehr über Cats engsten Freunde, als man auf den ersten Blick glaubt...

Ihr seht, zwischen den Buchdeckeln verbirgt sich wieder einmal viel mehr, als man denkt. Menschliche Abgründe, Lügen und Intrigen werden aufgedeckt, Liebe blüht auf und verwelkt wieder. Lebendiger kann ein Roman kaum sein. Ich vergebe 4 von 5 Wolken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar! Schau doch bald wieder rein, dann habe ich geantwortet :)